Libens Blog...Meine Erkenntnisse über Gott und die Welt.

25.07.2021

Grundregeln für Portrait-Fotografie

[/fotografie] permanent link

05.07.2021

Mischung für Desinfektionsmittel

Damit ich es nicht vergesse und es irgendwo steht, schreibe ich hier die Mischung für das Hand-Desinfektionsmittel auf, das ich mir schon seit März 2020 immer wieder selbst anmische. Das ist per Dreisatz aus der WHO-Mischung abgeleitet.

Zutatenliste:

ergeben 500 ml Handdesinfektionsmittel.

  1. Alkohol einfüllen
  2. Wasserstoffsuperoxid einfüllen,
  3. Glycerol einfüllen,
  4. Wasser einfüllen,
  5. Mischung gut schütteln,
  6. und dann in Fläschchen abfüllen. Zum Abfüllen nimmt man einen Trichter.

Die Zutaten habe ich mir alle über das Internet bestellt, bis auf das destillierte Wasser. Das gibt es in jedem Supermarkt. Für die Plastikflaschen eignen sich gut leere Duschgel-Plastikflaschen, oder man kann sich auch diese Plastikflaschen über das Internet bestellen. Zum Abmessen habe ich einen 100 ml Messbecher verwendet und nehme Dosierspritzen. Auch diese kann man einfach über das Internet bestellen.

[/corona] permanent link

28.04.2021

Bibel-Leseplan

In der Zeit vom 29.4.2020 bis zum 28.4.2021 habe ich ein Jahr lang mit dem Leseplan, den ich aus dem Anhang meiner Lutherbibel habe, täglich die Bibel gelesen und ein Video davon auf Youtube hoch geladen. An ganz wenigen Stelle bin ich etwas vom Leseplan abgewichen, weil es mir sinnvoller erschien. Die Videos wurden etwa zur Hälfte in der freien Natur und zur anderen Hälfte bei mir in der Wohnung aufgenommen. Dabei muss ich sagen, dass ich am 29.4.2020 noch gar keine Ahnung vom Aufnehmen von Videos hatte, und erst nach und nach durch Ausprobieren besser geworden bin. Auch das Lesen der Bibel hatte ich vorher noch nie gemacht und es brauchte für mich doch einige Gewöhnung an die Texte. Doch es ist ein ganzes Jahr mit der Bibel dabei heraus gekommen. Es sind ca. 385 Videos geworden, da an den Feiertagen immer mehrere Texte zu lesen waren. Und da schätzungsweise jedes Video etwa 5 Minuten lang ist, sind das schätzungsweise etwa 32 Stunden Film insgesamt.

Zwar hatte ich mir von Anfang an vorgenommen, den ganzen Leseplan zu lesen, aber ob ich das wirklich durchhalten würde, das war mir anfänglich nicht klar. Doch es ist jetzt ein Jahr vergangen und ich habe es tatsächlich von Anfang bis Ende geschafft. Dadurch bin ich auch gut durch die Corona-Zeit gekommen, denn ich bin am 15.4.2021 bereits zum zweiten Mal geimpft worden und genau am 28.4.2021 sind auch 2 Wochen nach der Impfung um. Das ist natürlich ein wundersames zeitliches Aufeinandertreffen des Abschlusses des Jahres mit der Bibel und der vollen Immunität durch die Impfung. Man kann also mit einigem Recht sagen, dass mich Gottes Wort durch die Corona-Zeit getragen hat.

Die Videos habe ich hier chronologisch im Jahreslauf aufgelistet, zusammen auch mit den Links, unter denen die Videos bei Youtube zu finden sind. Dort auf meinem Kanal gibt es auch eine Playliste, mit der die Videos eines nach dem anderen angeschaut werden können. Mit diesem Leseplan hier kann man auch schnell einen Überblick bekommen und dann auch das Video finden, das einen interessiert.

Datum Bibelstelle Link zum Youtube-Video Titel
Januar
01.01. Ps 145 https://youtu.be/7DRMFCUvM3U Gottes ewige Güte
02.01. Ps 121 https://youtu.be/kOjQVXhiZd8 Der treue Menschenhüter
03.01. Ps 32 https://youtu.be/X7HOoB_52fg Vom Segen der Sündenvergebung (Der zweite Bußpsalm)
04.01. Ps 62 https://youtu.be/xyfZfOvPqLw Stille zu Gott
05.01. Ps 116 https://youtu.be/8a65BsFtIAg Dank für Rettung aus Todesgefahr
06.01. Mt 2,1-12 https://youtu.be/MtFe_JUSqA4 Die Weisen aus dem Morgenland
07.01. Mt 2,13-23 https://youtu.be/JGipnFd4e-E Die Flucht nach Ägypten. Der Kindermord des Herodes. Die Rückkehr aus Ägypten
08.01. Lk 2,41-52- https://youtu.be/IhdFqSKAcpk Der zwölfjährige Jesus im Tempel
09.01. Mt 3,1-12 https://youtu.be/BAFAJjulSZg Johannes der Täufer
10.01. Mt 3,13-4,11 https://youtu.be/pcioV4Yiwzo Jesu Taufe. Jesu Versuchung.
11.01. Mt 4,12-22 https://youtu.be/j5UcmTMs8ec Beginn des Wirkens Jesu in Galiläa. Berufung der ersten Jünger.
12.01. Lk 5,1-11 https://youtu.be/PAbe31RWuBk Der Fischzug des Petrus
13.01. Mt 4,23-5,12 https://youtu.be/cWvQSGU3cR0 Krankenheilungen in Galiläa. Die Seligpreisungen
14.01. Mt 5,13-20 https://youtu.be/czGd7fVGESw Salz und Licht. Jesu Stellung zum Gesetz
15.01. Mt 5,21-26 https://youtu.be/R68KGVPsmIs Vom Töten
16.01. Mt 5,27-32 https://youtu.be/gkGiS9ENS08 Vom Ehebrechen
17.01. Mt 5,33-37 https://youtu.be/MTloQFxlEOA Vom Schwören
18.01. Mt 5,38-48 https://youtu.be/bd5_26tZc2o Vom Vergelten. Von der Feindesliebe.
19.01. Mt 6,1-18 https://youtu.be/GxoHjsFLpsc Vom Almosengeben. Vom Beten. Das Vaterunser. Vom Fasten
20.01. Mt 6,19-34 https://youtu.be/eZKudaeNGV0 Vom Schätzesammeln und Sorgen
21.01. Mt 7,1-11 https://youtu.be/nrrgwvY9jcY Vom Richtgeist. Von der Gebetserhörung
22.01. Mt 7,12-29 https://youtu.be/I6ryRBJBf6o Vom Tun des göttlichen Willens. Vom Hausbau
23.01. Mt 8,1-13 https://youtu.be/ZeGX5IFAe1g Die Heilung eines Aussätzigen. Der Hauptmann von Kapernaum
24.01. Mt 11,2-19 https://youtu.be/Tf8CAozBkfI Die Anfrage des Täufers. Jesu Zeugnis über den Täufer
25.01. Mt 11,20-30 https://youtu.be/T9k53fwf0D8 Jesu Weheruf über galiläische Städte. Jesu Lobpreis und Heilandsruf
26.01. Mt 18,21-35 https://youtu.be/0s-zKRRjVvw Von der Vergebung. "Der Schalksknecht"
27.01. Mt 20,1-16 https://youtu.be/2p2NjG3tkzE Von den Arbeitern im Weinberg
28.01. Mk 2,1-12 https://youtu.be/kNcm9Eke2tI Die Heilung eines Gelähmten. ("Der Gichtbrüchige")
29.01. Mk 2,13-17 https://youtu.be/R1oNLo32iXM Die Berufung des Levi und das Mahl mit den Zöllnern
30.01. Mk 2,18-22 https://youtu.be/oRynQ1tqpDs Die Frage nach dem Fasten
31.01. Mk 2,23-3,6 https://youtu.be/yUOUZ1V5Ihg Das Ährenraufen am Sabbat.Die Heilung eines Mannes am Sabbat
Februar
01.02. Mk 3,20-35 https://youtu.be/YZHhtBaksjc Jesus und seine Angehörigen. Jesus und die bösen Geister. Jesu wahre Verwandte
02.02. Mk 4,1-9.13-20 https://youtu.be/JeW6ReHcVXw Vom Sämann. Die Deutung des Gleichnisses vom Sämann
03.02. Mk 4,26-34 https://youtu.be/4HiKAHEsdKw Vom Wachsen der Saat. Vom Senfkorn
04.02. Mk 4,35-41 https://youtu.be/pUhwSToFT0w Die Stillung des Sturmes
05.02. Mk 5,21-43 https://youtu.be/_2VlGrZQnF8 Die Heilung einer blutflüssigen Frau und die Auferweckung der Tochter des Jaïrus.
06.02. Mk 6,1-6 https://youtu.be/_mtExkYNDxE Die Verwerfung Jesu in Nazareth
07.02. Mk 6,14-29 https://youtu.be/NdqQOQA1no0 Das Ende Johannes des Täufers
08.02. Mk 7,1-23 https://youtu.be/NBynoywdrB0 Von Reinheit und Unreinheit
09.02. Mk 7,24-30 https://youtu.be/QkE--i6i5As Die Frau aus Syrophönizien
10.02. Mk 8,27-38 https://youtu.be/gDXj1QnDBgM Das Bekenntnis des Petrus. Die erste Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung. Von der Nachfolge
11.02. Mk 9,2-10 https://youtu.be/zBu8QkDD9_s Die Verklärung Jesu
12.02. Mk 9,14-27 https://youtu.be/TIH6BLFzFqI Die Heilung eines besessenen Knaben
13.02. Lk 7,36-50 https://youtu.be/lUI5Trg9ejY Jesu Salbung durch die Sünderin
14.02. Lk 9,51-62 https://youtu.be/2nq29EnJKwc Aufbruch nach Jerusalem. Ablehnung Jesu durch Samariter. Vom Ernst der Nachfolge
15.02. Lk 10,25-37 https://youtu.be/mk9lJXWSpO0 Der barmherzige Samariter
16.02. Lk 10,38-42 https://youtu.be/kM6BCMggfJ8 Maria und Marta
17.02. Lk 12,13-21 https://youtu.be/L9uF4PJeEHc Warnung vor Habgier. Der reiche Kornbauer
18.02. Lk 13,1-9 https://youtu.be/go677sZLPEg Der Untergang der Galiläer. Der Turm zu Siloah. Das Gleichnis vom Feigenbaum
19.02. Lk 15,1-10 https://youtu.be/wImaYRiwWDs Vom verlorenen Schaf. Vom verlorenen Groschen
20.02. Lk 15,11-32 https://youtu.be/WAY8KE3LpIg Vom verlorenen Sohn
21.02. Lk 16,19-31 https://youtu.be/X4hu94WABZc Vom reichen Mann und armen Lazarus
22.02. Lk 18,9-14 https://youtu.be/9j2mg9bJVH0 Vom Pharisäer und Zöllner
23.02. Lk 19,1-10 https://youtu.be/wYmrvsch7rg Zachäus
24.02. Joh 2,1-12 https://youtu.be/mvb5GkMX3e0 Die Hochzeit zu Kana
25.02. Joh 3,1-21 https://youtu.be/95SzyPAwE70 Jesus und Nikodemus
26.02. Joh 4,1-30 https://youtu.be/nxmPOLJYMPk Jesus und die Samariterin
27.02. Joh 5,1-18 https://youtu.be/xkxU2DpowCA Die Heilung eines Kranken am Teich Betesda
28.02. Joh 6,1-15 https://youtu.be/jZIaH-mAz9M Die Speisung der Fünftausend
März
01.03. Joh 6,16-35; 41-59 https://youtu.be/FWJ9gGbfSMI Jesus auf dem See. Jesus das Brot des Lebens
02.03. Joh 6,60-71 https://youtu.be/We5WDXrqc-w Scheidung unter den Jüngern. Das Bekenntnis des Petrus
03.03. Joh 8,1-11 https://youtu.be/hL70q1FPhbw Jesus und die Ehebrecherin
04.03. Joh 10,1-16 https://youtu.be/Y3hIM9zm9R8 Der gute Hirte
05.03. Joh 11,1-16 https://youtu.be/ahvJ11syXZU Die Auferweckung des Lazarus(1)
06.03. Joh 11,17-44 https://youtu.be/zWWc57O15tI Die Auferweckung des Lazarus(2)
07.03. Joh 11,45-57 https://youtu.be/3ttUHP48jbo Der Entschluss zur Tötung Jesu
08.03. Mk 10,2-9 https://youtu.be/ul9Vk4pufFA Von der Ehescheidung
09.03. Mk 10,13-16 https://youtu.be/DT60AXcGUe0 Die Segnung der Kinder
10.03. Mk 10,17-31 https://youtu.be/uNVZoJIYlaU Die Gefahr des Reichtums ("Der reiche Jüngling"). Der Lohn der Nachfolge
11.03. Mk 10,32-45 https://youtu.be/NbliQCaEjh0 Die dritte Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung. Vom Herrschen und vom Dienen ("Die Söhne des Zebedäus")
12.03. Mk 10,46-52 https://youtu.be/xPXUg-Nvpdo Die Heilung eines Blinden bei Jericho
13.03. Mk 12,1-12 https://youtu.be/LeyzcWeQWuM Von den bösen Weingärtnern
14.03. Mk 12,13-17 https://youtu.be/90KiUzFH-6w Die Frage nach der Steuer ("Der Zinsgroschen")
15.03. Mk 12,18-27 https://youtu.be/ScGiSB0OYrw Die Frage nach der Auferstehung
16.03. Mk 12,28-34 https://youtu.be/rkOg0JAvNa4 Die Frage nach dem höchsten Gebot
17.03. Mk 12,37b-44 https://youtu.be/uMDM4ttqzkE Warnung vor den Schriftgelehrten. Das Scherflein der Witwe
18.03. Joh 13,1-17 https://youtu.be/nuO3qsIx-7k Die Fußwaschung
19.03. Joh 14,1-14 https://youtu.be/Oz-Aow9_ieM Jesus der Weg zum Vater
20.03. Joh 14,15-31 https://youtu.be/PnQ4aWYJ7Sk Die Verheißung des Heiligen Geistes. Der Friede Christi
21.03. Joh 15,1-17 https://youtu.be/0Zsz39FRmVc Der wahre Weinstock. Das Gebot der Liebe
22.03. Joh 17,1-26 https://youtu.be/PQjAnu0hEm0 Das hohepriesterliche Gebet
23.03. Ps 51 https://youtu.be/tv9coECoUOU Gott, sei mir Sünder gnädig! (Der vierte Bußpsalm)
24.03. Ps 42-43 https://youtu.be/OkXhUr5TKI0 Verlangen nach Gott aus fremdem Land
25.03. Ps 22 https://youtu.be/q26vVk2T7n0 Leiden und Herrlichkeit des Gerechten
26.03. Hiob 1,1-22 https://youtu.be/zBoQ-NPJQVM Hiobs Frömmigkeit und Glück. Hiob bewährt sich in schwerer Prüfung
27.03. Hiob 2,1-10 https://youtu.be/wTl_PSPvSIw Hiob bewährt sich erneut in schwerer Prüfung
28.03. Hiob 2,11-3,26 https://youtu.be/q67VahAnIu0 Hiob wird von drei Freunden besucht. Hiobs Klage
29.03. Hiob 7,1-21 https://youtu.be/jQRYI6Dy8pE Hiobs erste Antwort an Elifas(2)
30.03. Hiob 8,1-22 https://youtu.be/Tq-ZX0ycyP8 Bildads erste Rede
31.03. Hiob 9,1-35 https://youtu.be/UUeYv-ab9sM Hiobs erste Antwort an Bildad
April
01.04. Hiob 15,1-35 https://youtu.be/Q0wfWmcs7us Des Elifas zweite Rede
02.04. Hiob 19,1-29 https://youtu.be/O8xe7wO6bWs Hiobs zweite Antwort an Bildad
03.04. Hiob 30,24-31,40 https://youtu.be/e9qqmkcVT78 Hiobs jetziges Unglück. Hiobs Reinigungseid und Appell an Gott
04.04. Hiob 38,1-40,2 https://youtu.be/Bb77Jn001d8 Die erste Rede des Herrn aus dem Wettersturm.
05.04. Hiob 42,1-17 https://youtu.be/aZFA_D6faGo Hiobs letzte Antwort an den Herrn. Gott rechtfertigt Hiob gegenüber seinen Freunden. Hiobs gesegnetes Ende
06.04. Ps 23 https://youtu.be/DqqRbY16W1Y Der gute Hirte
07.04. Ps 73 https://youtu.be/rzL7y4mMC5g Anfechtung und Trost beim Glück des Gottlosen
08.04. Ps 30 https://youtu.be/EDr2fDmCbLY Dank für Rettung aus Todesnot
09.04. 1.Mose 1,1-2,4a https://youtu.be/1iP7Rbev0v8 Die Schöpfung
10.04. 1.Mose 2,4b-25 https://youtu.be/LNvcgUZojZk Das Paradies
11.04. 1.Mose 3,1-24 https://youtu.be/9roeeRcpZUc Der Sündenfall
12.04. 1.Mose 4,1-16 https://youtu.be/aF9aKKjo6Xk Kains Brudermord
13.04. 1.Mose 6,5-22 https://youtu.be/k8I8KpWK9pA Ankündigung der Sintflut. Noahs Erwählung. Bau der Arche
14.04. 1.Mose 7,1-23 https://youtu.be/choUGCKag6k Die Sintflut
15.04. 1.Mose 8,1-22 https://youtu.be/Dn6NqiLhafY Ende der Sintflut. Noahs Opfer. Verheißung des Herrn
16.04. 1.Mose 9,1-17 https://youtu.be/RleycPLfNWw Gottes Bund mit Noah
17.04. 1.Mose 11,1-9 https://youtu.be/E8aH-agP6OE Der Turmbau zu Babel
18.04. 1.Mose 12,1-9 https://youtu.be/lmDwmn23Qqo Abrams Berufung und Zug nach Kanaan
19.04. 1.Mose 13,1-18 https://youtu.be/6zBDfaILGq4 Abram und Lot trennen sich. Der Herr wiederholt seine Verheißung an Abram
20.04. 1.Mose 16,16-33 https://youtu.be/VuOv9XN8qwc Hagar und Ismael
21.04. 1.Mose 17,1-27 https://youtu.be/d7bklSMPh6s Ewiger Bund und neue Namen. Verheißung Isaaks und Beschneidung
22.04. 1.Mose 18,1-15 https://youtu.be/Vl5M4VNp6T4 Der Herr bei Abraham in Mamre
23.04. 1.Mose 18,16-33 https://youtu.be/SAm-gRsND8M Abrahams Fürbitte für Sodom
24.04. 1.Mose 19,1-29 https://youtu.be/n2PKjzAfcsA Untergang von Sodom und Gomorra. Lots Errettung
25.04. 1.Mose 21,1-21 https://youtu.be/STanF50zl9Q Isaaks Geburt. Austreibung Ismaels und seiner Mutter
26.04. 1.Mose 22,1-14 https://youtu.be/zPPf6l4ITOk Abrahams Versuchung
27.04. 1.Mose 24,1-27 https://youtu.be/rTl0jqgoISk Rebekka wird Isaaks Frau(1)
28.04. 1.Mose 24,28-67 https://youtu.be/4TYArRjXQ1I Rebekka wird Isaaks Frau(2)
29.04. 1.Mose 25,19-34 https://youtu.be/wm52DXU-hkE Esau und Jakob
30.04. 1.Mose 27,1-29 https://youtu.be/JBaC0oKnc_Q Jakob gewinnt mit List den Erstgeburtssegen
Mai
01.05. 1.Mose 27,30-45 https://youtu.be/rVwKX_EOpM0 Esau kommt zu seinem Vater und Flucht von Jakob
02.05. 1.Mose 28,10-22 https://youtu.be/if1BvZMGyUA Jakob schaut die Himmelsleiter
03.05. 1.Mose 29,1-30 https://youtu.be/IjaWwAnwy3o Jakob dient um Lea und Rahel
04.05. 1.Mose 30,25-43 https://youtu.be/DEqn5JP-iCY Jakob kommt zu Reichtum
05.05. 1.Mose 31,1-21 https://youtu.be/3qKbCQh2dhA Jakobs Flucht mit den Seinen
06.05. 1.Mose 32,4-22 https://youtu.be/H_0vSUgWAgk Jakob rüstet sich zur Begegnung mit Esau
07.05. 1.Mose 32,23-33 https://youtu.be/zideZwDZnho Jakobs Kampf am Jabbok. Sein neuer Name
08.05. 1.Mose 33,1-10 https://youtu.be/s9VHqqQ4qlw Jakobs Versöhnung mit Esau
09.05. 1.Mose 37,1-11 https://youtu.be/qKMiK_vg1Ds Josefs Träume
10.05. 1.Mose 37,12-36 https://youtu.be/Ba20GjyNDFw Josef wird nach Ägypten verkauft
11.05. 1.Mose 39,1-23 https://youtu.be/XTwW1jyVJD4 Josef in Potifars Haus. Josef im Gefängnis
12.05. 1.Mose 40,1-23 https://youtu.be/VjJ4enfLIoQ Josef legt zwei Gefangenen ihre Träume aus
13.05. 1.Mose 41,1-24 https://youtu.be/YX5BJoSSs9k Josef deutet die Träume des Pharao (Teil 1)
14.05. 1.Mose 41,25-52 https://youtu.be/2C51fGka6_0 Josef deutet die Träume des Pharao (Teil 2). Josefs Erhöhung. Josefs Fürsorge für Ägypten.(Teil 1)
15.05. 1.Mose 41,53-42,25 https://youtu.be/L4k4AaaoIpk Josefs Fürsorge für Ägypten (Teil 2). Die Geburt seiner Söhne. Erste Reise der Söhne Jakobs nach Ägypten (Teil 1)
16.05. 1.Mose 42,26-38 https://youtu.be/DovALGUve1A Die erste Reise der Söhne Jakobs nach Ägypten (Teil 2)
17.05. 1.Mose 43,1-34 https://youtu.be/WfxMbEnL6nQ Zweite Reise der Söhne Jakobs nach Ägypten
18.05. 1.Mose 44,1-17 https://youtu.be/j0JXWOTivQc Josefs Brüder werden hart geängstigt (Teil 1)
19.05. 1.Mose 44,18-45,15 https://youtu.be/xSD4KROawq0 Josefs Brüder werden hart geängstigt (Teil 2). Josef gibt sich seinen Brüdern zu erkennen (Teil 1)
20.05. 1.Mose 45,16-28 https://youtu.be/ER3M0lKiNbQ Josef gibt sich seinen Brüdern zu erkennen (Teil 2)
21.05. 1.Mose 47,27-48.22 https://youtu.be/rQoOCRtU46c Jakobs letzter Wunsch. Jakobs Segen über Ephraim und Manasse
22.05. 1.Mose 50,14-26 https://youtu.be/10SbjRPF1yk Josefs Edelmut und sein Tod
23.05. 2.Mose 1,1-22 https://youtu.be/Y6W65IAyPQM Israels Bedrückung in Ägypten
24.05. 2.Mose 2,1-10 https://youtu.be/Mdn8seL8JjI Moses Geburt und wunderbare Errettung
25.05. 2.Mose 2,11-25 https://youtu.be/_NR75q_3E5I Moses Flucht nach Midian
26.05. 2.Mose 3,1-17 https://youtu.be/AwT5LgRFnCE Moses Berufung
27.05. 2.Mose 5,1-6,1 https://youtu.be/4fCiIOyi9II Noch härtere Bedrückung Israels
28.05. 2.Mose 12,1-28 https://youtu.be/H21u9ELksnw Einsetzung des Passafestes
29.05. 2.Mose 12,29-42 https://youtu.be/nxtOA-Xt38Q Das Sterben der Erstgeburt Ägyptens. Der Auszug Israels
30.05. 2.Mose 13,17-14,9 https://youtu.be/a52ncnOH7to Die Wolken- und Feuersäule. Israels Durchzug durchs Schilfmeer(1)
31.05. 2.Mose 14,10-31 https://youtu.be/dynbQoA1Rx8 Israels Durchzug durchs Schilfmeer(2)
Juni
01.06. 2.Mose 15,1-21 https://youtu.be/tH6zh_24GOA Moses Lobgesang
02.06. 2.Mose 16,1-21 https://youtu.be/-tc_nErpXzU Speisung mit Wachteln und Manna(1)
03.06. 2.Mose 16,22-30 https://youtu.be/g8075RhVX4E Speisung mit Wachteln und Manna(2)
04.06. 2.Mose 17,1-13 https://youtu.be/w6WDf3ikt6A Israel in Massa und Meriba. Sieg über die Amalekiter
05.06. 2.Mose 19,1-25 https://youtu.be/APza4WGL0LI Ankunft am Sinai. Zurüstung des Volkes. Erscheinung des Herrn
06.06. 2.Mose 20,1-21 https://youtu.be/7TK0YzG0mCk Die Zehn Gebote
07.06. 2.Mose 24,12-18; 32,1-8 https://youtu.be/_jUWJP5PPPM Moses soll die Gesetzestafeln empfangen
08.06. 2.Mose 32,15-35 https://youtu.be/Beq50hv3FgE Die Strafe für den Abfall. Die Demütigung des Volkes(1)
09.06. 2.Mose 33,1-23 https://youtu.be/71u1WtJX6XY Die Demütigung des Volkes(2). Mose begehrt, des Herrn Herrlichkeit zu schauen
10.06. 2.Mose 39,32-40,38 https://youtu.be/x3f36isJQBM Mose prüft die vollendeten Arbeiten. Aufrichtung und Einweihung der Stiftshütte. Der Herr bekennt sich zu seinem Heiligtum
11.06. 3.Mose 16,1-34 https://youtu.be/l3J9mU1sLdE Der große Versöhnungstag
12.06. 3.Mose 19,1-18.31-37 https://youtu.be/ZZh8hvVVPPA Von der Heiligung des täglichen Lebens
13.06. 4.Mose 6,1-8.22-27 https://youtu.be/Eb7oDnwKzEM Das Gesetz über die Gottgeweihten. Der priesterliche Segen
14.06. 4.Mose 13,1-14,10 https://youtu.be/HKwPKMvHm04 Aussendung und Rückkehr der Kundschafter(1)
15.06. 4.Mose 14,11-45 https://youtu.be/knt-PFUgWFE Aussendung und Rückkehr der Kundschafter(2)
16.06. 5.Mose 1,1-5; 6,1-25 https://youtu.be/p28c08omh_k Ermahnung zur Liebe und zum Gehorsam gegen den Herrn
17.06. 5.Mose 12,1-19 https://youtu.be/LGJCYwYrqtQ Die von Gott erwählte Opferstätte
18.06. 5.Mose 15,1-18 https://youtu.be/F2AFY8clILA Das Erlassjahr
19.06. 5.Mose 16,1-17 https://youtu.be/BRWdnPTaqow Von den drei jährlichen Hauptfesten
20.06. 5.Mose 28,69; 30,11-20 https://youtu.be/N9hFWX-HWcc Der Bund des Herrn mit Israel im Lande Moab
21.06. 5.Mose 31,1-13 https://youtu.be/KbLbRztcpFs Mose setzt Josua zu seinem Nachfolger ein
22.06. 5.Mose 34,1-12 https://youtu.be/6zQhrYOxl2E Moses Tod
23.06. Jos 1,1-9 https://youtu.be/xLobAqM2OmM Zurüstung für den Einzug in das verheißene Land
24.06. Jos 2,1-24 https://youtu.be/TIMSTYGuT7k Die Kundschafter in Jericho
25.06. Jos 6,1-27 https://youtu.be/QFZM5IW1J78 Jericho wird erobert und zerstört
26.06. Jos 23,1-16 https://youtu.be/HXiWhczAV0c Josuas letzte Vermahnung
27.06. Jos 24,1-28 https://youtu.be/jgupLEn1tQ0 Josuas Landtag zu Sichem
28.06. Ri 2,6-23 https://youtu.be/FDW3Qmc011Q Israels Untreue gegen Gott während der Richterzeit
29.06. Ri 4,1-24 https://youtu.be/NVOuLa1VZV8 Die Richterin Debora und Barak besiegen Sisera
30.06. Ri 6,1-24 https://youtu.be/Y1-_41Swpw4 Israel von den Midianitern bedrängt. Gideon zum Richter berufen
Juli
01.07. Ri 6,25-40 https://youtu.be/lD-1y3HTUGc Gideons Eifer für Gott. Gideons Zurüstung zum Kampf
02.07. Ri 7,1-22 https://youtu.be/FhQ4j94Fxtc Gideons Sieg über Midian
03.07. 1.Sam 1,1-20 https://youtu.be/p5o0yv_e1v4 Hannas Gebet und Samuels Geburt
04.07. 1.Sam 1,21-2,10 https://youtu.be/AOytDbkQrsA Lobgesang der Hanna
05.07. 1.Sam 3,1-4,1 https://youtu.be/w292bRBc948 Samuels Berufung
06.07. 1.Sam 8,1-22 https://youtu.be/a3otfEVf38k Israel begehrt einen neuen König
07.07. 1.Sam 9,1-24a https://youtu.be/Eiq3wrUfthY Saul sucht Eselinnen und kommt zu Samuel
08.07. 1.Sam 9,24b-10,16 https://youtu.be/NeuP37xs9Go Samuel salbt Saul zum König
09.07. 1.Sam 10,17-27 https://youtu.be/_xksz8KuuTg Saul wird als König anerkannt
10.07. 1.Sam 11,1-15 https://youtu.be/4_t-GI6aEUg Sauls Sieg über die Ammoniter
11.07. 1.Sam 15,1-35 https://youtu.be/AHHaZF1jdUg Saul wird verworfen
12.07. 1.Sam 16,1-13 https://youtu.be/wDRAxuuCLgk David wird zum König gesalbt
13.07. 1.Sam 17,1-30 https://youtu.be/Yd3a0Uxqv8Y David und Goliat(1)
14.07. 1.Sam 17,31-54 https://youtu.be/rqa5yrwpz8w David und Goliat(2)
15.07. 1.Sam 17,55-18,16 https://youtu.be/pUlk6usiaPo David gewinnt Jonatan zum Freund. Sauls Eifersucht auf David
16.07. 1.Sam 19,1-12 https://youtu.be/Jq4CcpoCpzQ Jonatan rettet David vor Sauls Nachstellungen. Michael rettet David
17.07. 1.Sam 22,1-2; 23,1-13 https://youtu.be/PXkzFGUjwk4 David wird Anführer einer Streifschar. David in Keïla
18.07. 1.Sam 24,1-23 https://youtu.be/CMcjg7sOtVM David verschont Saul in der Höhle von En-Gedi
19.07. 1.Sam 28,3-25 https://youtu.be/NR0VjoGvR54 Saul bei der Totenbeschwörerin in En-Dor
20.07. 1.Sam 31,3-13 https://youtu.be/oxwVy3XA7VE Das Ende Sauls und seiner Söhne
21.07. 2.Sam 1,1-27 https://youtu.be/sfUtBv0gKWA David lässt den Überbringer von Sauls Krone töten. Davids Klagelied über Saul und Jonatan
22.07. 2.Sam 12,1-11 https://youtu.be/eymIItzyNOE David wird König über Juda. Isch-Boschet über Israel
23.07. 2.Sam 4,1-2.5-12 https://youtu.be/eaSRBbIc8QU Isch-Boschets Ende
24.07. 2.Sam 5,1-12 https://youtu.be/puJDX_UuWC0 David wird König über ganz Israel. David erobert Jerusalem
25.07. 2.Sam 7,1-29 https://youtu.be/mv66UWdCNY0 Gottes Verheißung für David und sein Königtum
26.07. 2.Sam 11,1-27 https://youtu.be/M76nrWtKKeI Davids Ehebruch und Blutschuld
27.07. 2.Sam 12,1-25 https://youtu.be/OrpMku36M3k Nathans Strafrede. David bekennt seine Sünde und empfängt Vergebung
28.07. 2.Sam 24,1-25 https://youtu.be/7K6M5KRreIs Gott lässt David einen Tempelplatz finden
29.07. 1.Kön 1,1-53 https://youtu.be/HM25eBI21Fw Salomo wird zum König gesalbt
30.07. 1.Kön 3,1-28 https://youtu.be/egmnQ8aK46M Salomos Gebet um Weisheit
31.07. 1.Kön 6,1-13; 8,1-13 https://youtu.be/mnhJkEHWud0 Der Bau des Tempels. Einweihung des Tempels(1)
August
01.08. 1.Kön 8,14-30.54-61 https://youtu.be/ravLau9-uyY Einweihung des Tempels(2). Salomos Gebet und Opfer
02.08. 1.Kön 10,1-13; 11,1-13 https://youtu.be/2j3F_2XOY14 Besuch der Königin von Saba. Salomos heidnische Frauen und seine Abgötterei
03.08. 1.Kön 11,41-12,20 https://youtu.be/M2RMGGP4AXY Salomos Tod. Abfall der zehn Stämme vom Hause David. Jerobeam wird König über die zehn Stämme
04.08. 1.Kön 12,25-13,10 https://youtu.be/aVQVlr2uysg Jerobeams Abgötterei. Reich Israel: Ein Prophet verkündet Jerobeam eine Strafe für seine Abgötterei
05.08. 1.Kön 16,29-17,24 https://youtu.be/Uj2ih1UBbXw Reich Israel: Ahab. Elia am Bach Krit und bei der Witwe zu Zarpat
06.08. 1.Kön 18,1-46 https://youtu.be/Ba6-yowjqnw Das Gottesurteil auf dem Karmel
07.08. 1.Kön 19,1-21 https://youtu.be/3Dy5QUcqCq8 Elia am Horeb
08.08. 1.Kön 21,1-29 https://youtu.be/zyuSPJeQB0o Nabots Weinberg
09.08. 2.Kön 2,1-18 https://youtu.be/NnZyvjN1zEQ Elia wird entrückt und Elisa tritt seine Nachfolge an
10.08. 2.Kön 5,1-27 https://youtu.be/SD2UaFZWWWA Elisa heilt den aramäischen Feldhauptmann Naaman und bestraft den Gehasi
11.08. 2.Kön 17,1-23 https://youtu.be/o-uUx6ExLZk Reich Israel: Hoschea letzter König. Eroberung Samarias. Die assyrische Gefangenschaft
12.08. Hos 1,1-9 https://youtu.be/qDWBa33ewsg Hoseas Ehe - das Zeichen für die Untreue Israels
13.08. Hos 8,1-14 https://youtu.be/yvlk-EskvGw Israels falscher Gottesdienst
14.08. Hos 11,1-11 https://youtu.be/8_v3Mxg65Hs Gottes heilige Liebe
15.08. Am 3,1-15 https://youtu.be/yXNz-tj05pY Erwählung bewahrt nicht vor Gericht. Wenn Gott redet, kann der Prophet nicht schweigen. Ankündigung des Gerichts über Samaria
16.08. Am 5,1-17 https://youtu.be/AQdD_FmMGmY Klagelied über Israel. Gegen die Unterdrücker
17.08. Am 5,18-24 https://youtu.be/Q9FM3eYoS20 Der Tag des Herrn ist ein Tag des Gerichts. Der äußerliche Gottesdienst tut's nicht
18.08. Am 7,1-17 https://youtu.be/AQdD_FmMGmY Die drei ersten Visionen: Heuschrecken, Feuer, Bleilot. Amos wird aus Bethel ausgewiesen
19.08. 2.Kön 18,1-37 https://youtu.be/k4yPyr09oA8 Reich Juda: Hiskia. Sanherib zieht gegen Jerusalem
20.08. 2.Kön 19,1-37 https://youtu.be/1O38X6kafbY Hiskias Gebet. Jesaja verheißt Rettung
21.08. 2.Kön 24,8-17 https://youtu.be/061n23Dj6eE Reich Juda: Jojachin und die erste Wegführung nach Babel
22.08. 2.Kön 24,18-25,21 https://youtu.be/-ym5CjlqD6o Reich Juda: Zedekia letzter König. Zerstörung Jerusalems. Wegführung nach Babel
23.08. Jer 1,1-19 https://youtu.be/XmlmG0KhqHQ Jeremias Berufung
24.08. Jer 2,1-13 https://youtu.be/dCUtwr1s5BE Das untreue Gottesvolk
25.08. Jer 7,1-20 https://youtu.be/11E6k24SxSg Die Tempelrede. Gegen falschen Gottesdienst
26.08. Jer 19,1-13 https://youtu.be/ADE70nSvmg8 Der zerschmetterte Krug
27.08. Jer 19,14-20,18 https://youtu.be/S6UYLmEBzBI Die Misshandlung Jeremias durch Paschur. Die Last des Prophetenamts
28.08. Jer 27,1-22 https://youtu.be/S6UYLmEBzBI Jeremias Predigt vom Joch Nebukadnezars
29.08. Jer 28,1-17 https://youtu.be/LDVONZmwLFk Jeremia und Hananja
30.08. Jer 29,1-20 https://youtu.be/jH_YdqnAJFs Jeremias Brief an die Weggeführten in Babel
31.08. Jer 31,27-37 https://youtu.be/6XNMI9Zzogg Die Heimkehr der Versprengten
September
01.09. Jer 37,1-21 https://youtu.be/gDis8sb4PG4 Jeremia warnt den König Zedekia. Jeremia wird gefangen gesetzt. Zedekia befragt heimlich den Propheten
02.09. Jer 38,1-13 https://youtu.be/b5ja9rK5ed0 Jeremia in der Zisterne
03.09. Jer 38,14-28; 39,11-14 https://youtu.be/piMq-PPmnPg Letztes Gespräch zwischen Zedekia und Jeremia. Jeremias Freilassung
04.09. Hes 1,1-28a https://youtu.be/ZfsYsR2qPjk Hesekiel schaut die Herrlichkeit des Herrn
05.09. Hes 1,28b-3,15 https://youtu.be/hYDVARB8jIk Hesekiels Berufung zum Prophetenamt
06.09. Hes 8,1-18 https://youtu.be/tMVptgIRc88 Die Gräuel des Götzendienstes im Tempel
07.09. Hes 11,1-21 https://youtu.be/aj9xJsxhZMA Gottes Gericht über die Obersten des Volkes
08.09. Hes 16,1-43 https://youtu.be/Mxmd_f8sgpc Jerusalem - eine treulose Frau
09.09. Hes 18,1-32 https://youtu.be/hb8VhNLZfOc Gott richtet jeden nach seinem Tun und fordert Umkehr
10.09. Hes 34,1-30 https://youtu.be/HzrsBAZHODo Die schlechten Hirten und der rechte Hirt
11.09. Hes 37,1-14 https://youtu.be/pWPYAUA-hHA Israel, das Totenfeld, wird durch Gottes Odem lebendig
12.09. Dan 1,1-21 https://youtu.be/vOdJRNjjXZ4 Die Erziehung Daniels und seiner Freunde am babylonischen Hof
13.09. Dan 3,1-30 https://youtu.be/3or7_mrm7RE Die drei Männer im Feuerofen
14.09. Dan 5,1-6,1 https://youtu.be/5T8qSEae6eM Belsazars Gastmahl
15.09. Dan 6,2-29 https://youtu.be/AjLBKssqlPU Daniel in der Löwengrube
16.09. Dan 7,1-28 https://youtu.be/UmJ85fwlk4k Daniels Vision von den vier Tieren und dem Menschensohn
17.09. Esra 1,1-11 https://youtu.be/artM8mNvuiQ Erlaubnis zur Heimkehr und zum Tempelbau
18.09. Esra 3,1-13; 6,15-22 https://youtu.be/CqLrLHeXv9s Errichtung des Brandopferaltars und Beginn des Opferdienstes. Einweihung des Tempels. Feier des Passafestes
19.09. Esra 7,1-28 https://youtu.be/8ZphnFaJPUI Esras Beauftragung durch Artaxerxes
20.09. Neh 8,1-18 https://youtu.be/RPXas-fXV28 Vorlesung des Gesetzes durch Esra. Feier des Laubhüttenfestes
21.09. Neh 9,1-37 https://youtu.be/NeAOopgDigw Bußgebet des Volkes
22.09. Neh 10,1-40 https://youtu.be/LRXTNowFo0E Das Volk verpflichtet sich zur Beachtung des Gesetzes
23.09. Ps 1 https://youtu.be/aXN-FQE0yIo Der Weg des Frommen - der Weg des Gottlosen
24.09. Ps 119,89-112.169-176 https://youtu.be/vyunKaLpGyc Die Herrlichkeit des Wortes Gottes (Das güldene ABC)
25.09. Apg 3,1-26 https://youtu.be/-9a2UmORWzM Die Heilung des Gelähmten
26.09. Apg 4,1-22 https://youtu.be/0sddcznklSM Petrus und Johannes vor dem Hohen Rat
27.09. Apg 4,23-5,11 https://youtu.be/9SI5P5aTk2M Das Gebet der Gemeinde. Die Gütergemeinschaft der ersten Christen. Hananias und Saphira
28.09. Apg 5,12-42 https://youtu.be/HZvDPtuCNGE Wundertaten der Apostel
29.09. Apg 6,1-15 https://youtu.be/LyeS6hffS4I Die Wahl der sieben Armenpfleger. Stephanus vor dem Hohen Rat
30.09. Apg 7,1-8,1 https://youtu.be/s43Z4uoaYic Die Rede des Stephanus. Der Tod des Stephanus
Oktober
01.10. Apg 8,2-8.26-40 https://youtu.be/XivKaw5zTPM Die Verfolgung der Gemeinde in Jerusalem. Philippus in Samaria. Der Kämmerer aus Äthiopien
02.10. Apg 9,1-25 https://youtu.be/ZW3fgOOg3tY Die Bekehrung des Saulus. Saulus in Damaskus
03.10. Apg 10,1-33 https://youtu.be/H7A2Uc3qgCo Der Hauptmann Kornelius(1)
04.10. Apg 10,34-11,18 https://youtu.be/A0FwJuiZb7s Der Hauptmann Kornelius(2)
05.10. Apg 11,19-26; 15,1-5 https://youtu.be/NSGVLR31HhQ Erste Christen in Antiochia. Die Apostelversammlung in Jerusalem(1)
06.10. Apg 15,6-35 https://youtu.be/fZqm0KxKcUo Die Apostelversammlung in Jerusalem(2). Die Beschlüsse der Apostelversammlung. Die Benachrichtigung der Gemeinde in Antiochia
07.10. Apg 16,1-15 https://youtu.be/k8iakl0oLdg In Kleinasien. Der Ruf nach Mazedonien. In Philippi. Die Bekehrung der Lydia
08.10. Apg 16,16-40 https://youtu.be/atGrF_2-msU Die Magd mit dem Wahrsagegeist. Paulus und Silas im Gefängnis
09.10. Phil 1,1-26 https://youtu.be/rgrE7iIk9tQ Dank und Fürbitte für die Gemeinde. Die Gefangenschaft des Paulus und die Verkündigung des Evangeliums
10.10. Phil 2,1-18 https://youtu.be/twab9D7xcYA Leben in der Gemeinschaft mit Christus. Sorge um das Heil
11.10. Phil 3,1-21 https://youtu.be/bzgd5kanKVQ Warnung vor Rückfall in die Gesetzesgerechtigkeit. Das Ziel
12.10. Phil 4,1-20 https://youtu.be/u7EkTXOmPsk Mahnung zur Einigkeit und zur Freude im Herrn. Dank für die Gabe der Gemeinde
13.10. Apg 17,16-34 https://youtu.be/z6X_92iUGVw In Athen
14.10. Apg 18,1-23 https://youtu.be/OVf7GScVlhE In Korinth. Die Rückkehr nach Antiochia
15.10. Apg 19,21-40 https://youtu.be/i8S2_Uf4hpU Der Aufruhr des Demetrius
16.10. Apg 20,1-3.17-38 https://youtu.be/-BLwZtRfWE8 Paulus in Mazedonien und Griechenland. Die Abschiedsrede des Paulus an die Ältesten von Ephesus
17.10. Apg 21,1-16 https://youtu.be/cE6AS9LAE-w Von Milet nach Cäsarea
18.10. Apg 21,17-40 https://youtu.be/vt9UEzxjly8 Die Ankunft in Jerusalem
19.10. Apg 22,1-29 https://youtu.be/S0HO9xSaLls Die Verteidigungsrede des Paulus. Paulus vor dem römischen Oberst
20.10. Apg 22,30-23,22 https://youtu.be/yxif_l3Ksmk Paulus vor dem Hohen Rat. Der Mordanschlag gegen Paulus
21.10. Apg 23,23-24,23 https://youtu.be/CTf5iBXQBTw Die Überführung des Paulus nach Cäsarea. Vor dem Statthalter Felix
22.10. Apg 24,24-25,12 https://youtu.be/QtDr4gx4hjU Die Verschleppung des Prozesses. Die Verhandlung vor Festus
23.10. Apg 27,1-26 https://youtu.be/ASm5q4-LB3g Paulus auf der Fahrt nach Rom. Seesturm und Schiffbruch(1)
24.10. Apg 27,27-44 https://youtu.be/L4n2jVS4cdg Seesturm und Schiffbruch(2)
25.10. Apg 28,1-30 https://youtu.be/hIWoXs7ADGU Auf der Insel Malta. Von Malta nach Rom
26.10. Röm 1,1-17 https://youtu.be/_fobr9F8uEI Paulus der Apostel der Heiden. Der Wunsch des Paulus, nach Rom zu kommen
27.10. Röm 1,18-32 https://youtu.be/HtekYGMO2R0 Die Gottlosigkeit der Heiden
28.10. Röm 2,1-16 https://youtu.be/Th-hS7t4OTs Der Maßstab des göttlichen Gerichts
29.10. Röm 2,17-29 https://youtu.be/ARORAMH2hSA Die Anklage gegen die Juden
30.10. Röm 3,1-20 https://youtu.be/M1uMVfAZnNI Gottes unwandelbare Treue. Die Schuld aller vor Gott
31.10. Röm 3,21-31 https://youtu.be/u1oU7e11wyc Die Rechtfertigung allein durch den Glauben
November
01.11. Röm 5,1-11 https://youtu.be/MhSg4FC90vU Frieden mit Gott
02.11. Röm 8,1-17 https://youtu.be/01LjHT4-j2g Leben im Geist
03.11. Röm 8,18-39 https://youtu.be/LT1Nw4YWCNA Hoffnung für die Schöpfung und Gewissheit des Heils
04.11. Röm 12,1-21 https://youtu.be/5H5robOtsN8 Das Leben als Gottesdienst. Die Gnadengaben im Dienst der Gemeinde
05.11. Röm 14,1-23 https://youtu.be/eIYn7l492GA Von den Schwachen und Starken im Glauben
06.11. 1.Kor 1,1-25 https://youtu.be/T9X8Bp1y6mA Dank für Gottes reiche Gaben in Korinth. Spaltungen in der Gemeinde. Die Weisheit der Welt ist Torheit vor Gott(1)
07.11. 1.Kor 1,26-2,5 https://youtu.be/RKm5VKbNZ-w Die Weisheit der Welt ist Torheit vor Gott(2). Die Predigt des Apostels vom Gekreuzigten
08.11. 1.Kor 3,1-23 https://youtu.be/hyTvcySUUqA Unmündigkeit der Korinther. Kein Grund zum Ruhm
09.11. 1.Kor 4,1-20 https://youtu.be/tf07-1_zUVI Kein Recht zum Richten. Gegen die Überheblichkeit der Korinther. Paulus der Vater der Gemeinde in Korinth
10.11. 1.Kor 6,1-20 https://youtu.be/587MsB8q4D0 Rechtssachen unter Christen
11.11. 1.Kor 7,1-24 https://youtu.be/4A2jLB3Ko_I Ehe und Ehelosigkeit. Ehescheidung. Gottes Ruf und Stand der Berufenen
12.11. 1.Kor 7,25-40 https://youtu.be/jELEDsk4uWc Von den Unverheirateten. Von den Witwen
13.11. 1.Kor 8,1-13 https://youtu.be/p2u0pAZyrrI Vom Essen des Götzenopferfleisches
14.11. 1.Kor 9,1-27 https://youtu.be/XDhykb2xI_8 Recht und Freiheit des Apostels
15.11. 1.Kor 11,17-34 https://youtu.be/H52sb0RjlH4 Vom Abendmahl des Herrn
16.11. 1.Kor 12,1-31 https://youtu.be/Kh6A6A-Pejw Viele Gaben - ein Geist. Viele Glieder - ein Leib
17.11. 1.Kor 13,1-13 https://youtu.be/p2u0pAZyrrI Das Hohelied der Liebe
18.11. 1.Kor 15,1-34 https://youtu.be/jGQvIe3uQ4M Das Zeugnis von der Auferstehung Christi. Gegen die Leugnung der Auferstehung der Toten. Christus ist auferstanden. Leben aus der Auferstehung
19.11. 1.Kor 15,35-58 https://youtu.be/PqOhIUZu-Q8 Der neue Leib bei der Auferstehung. Verwandlung der Gläubigen und Sieg über den Tod
20.11. Spr 1,1-7 https://youtu.be/l7dLfdoMlJQ Einleitung
21.11. Spr 1,20-33 https://youtu.be/bmCR8bA9Yfc Die Bußpredigt der Weisheit
22.11. Spr 2,1-22 https://youtu.be/WZX9uPJgCfA Die Weisheit bewahrt vor dem Verderben
23.11. Spr 3,27-35 https://youtu.be/ElBb_FMuGVA Ermahnung zum Wohltun und zur Friedfertigkeit
24.11. Spr 6,1-19 https://youtu.be/y1SXMaZjLnE Warnung vor Bürgschaften, vor Faulheit und Falschheit
25.11. Spr 8,1-36 https://youtu.be/Mx_zmGEZCKU Einladung und Verheißung der Weisheit. Die Weisheit als Gottes Liebling
26.11. Mt 24,37-25,13 https://youtu.be/DpWw82b0L5s Mahnung zur Wachsamkeit. Vom treuen und vom bösen Knecht
27.11. Mt 25,14-30 https://youtu.be/ykCWYZMLyyM Von den anvertrauten Zentnern
28.11. Mt 25,31-46 https://youtu.be/x_OU82TXFOE Vom Weltgericht
29.11. Offb 1,1-3; 4,1-5,14 https://youtu.be/1ZmQThF7RzQ Einleitung. Vor dem Thron Gottes. Das Buch mit den sieben Siegeln
30.11. Offb 7,1-17 https://youtu.be/QIRi8cxo41U Die Versiegelten. Die große Schar aus allen Völkern
Dezember
01.12. Offb 12,1-17 https://youtu.be/ODfPrMJNVaw Die Frau und der Drache
02.12. Offb 21,1-22,5 https://youtu.be/a4JvRMOTOL0 Das neue Jerusalem
03.12. Jes 6,1-13 https://youtu.be/nRxwLkgenow Jesajas Berufung zum Propheten
04.12. Jes 7,1-17 https://youtu.be/WI17ne-cS9g Jesaja ruft den König Ahas zum Glauben
05.12. Jes 8,11-20 https://youtu.be/YOL4rKoit2Y Das Gericht über Israel und die Völker. Der Prophet und seine Jünger
06.12. Jes 8,20-9,6 https://youtu.be/upwVUURUNLc1 Der Friedefürst wird verheißen
07.12. Jes 10,33-11,10 https://youtu.be/7OSAGWoI5T4 Der Messias und sein Friedensreich
08.12. Jes 2,1-5 https://youtu.be/qM6StgZFgOc In Zion finden alle Völker Heil und Frieden
09.12. Jes 30,1-17 https://youtu.be/JTLQP1TsP0U Gegen des leichtfertige Vertrauen auf die Hilfe Ägyptens. Gegen die Verächter des göttlichen Wortes
10.12. Jes 30,18-29 https://youtu.be/9IdAzyva0Ok Gottes Erbarmen über sein Volk. Das Gericht über Assyrien
11.12. Jes 40,1-11 https://youtu.be/NqfibbideME Des Herrn tröstendes Wort für sein Volk
12.12. Jes 40,12-31 https://youtu.be/8CSDymMVYbg Israels unvergleichlicher Gott
13.12. Jes 42,18-43,7 https://youtu.be/tw1s_OvD-RQ Gott kommt zur Befreiung seines Volkes. Gott erlöst sein Volk
14.12. Jes 49,13-26 https://youtu.be/6h-Zq2oHGmg Die Wiederherstellung Israels
15.12. Jes 52,13-53,12 https://youtu.be/B5bzryPkp3c Das stellvertretende Leiden und die Herrlichkeit des Knechtes Gottes
16.12. Jes 55,6-11 https://youtu.be/_WLFlLqZWhk Gottes wunderbarer Weg
17.12. Jes 58,1-12 https://youtu.be/L7o1ak5VGTU Falsches und echtes Fasten
18.12. Jes 60,1-12 https://youtu.be/6HHU-3sGHME Zions zukünftige Herrlichkeit
19.12. Jes 65,16b-25 https://youtu.be/wdM3V75fSXw Verheißung eines neuen Himmels und einer neuen Erde
20.12. Lk 1,5-25 https://youtu.be/yGaHnsyqYoo Die Ankündigung der Geburt Johannes des Täufers
21.12. Lk 1,26-38 https://youtu.be/uDtv0gZJt5g Die Ankündigung der Geburt Jesu
22.12. Lk 1,39-56 https://youtu.be/3f60rLrgphg Marias Besuch bei Elisabeth. Marias Lobgesang
23.12. Lk 1,57-80 https://youtu.be/YhnD4iqUFOY Die Geburt Johannes des Täufers. Der Lobgesang des Zacharias
24.12. Lk 2,1-20 https://youtu.be/8CyEZ4siOKA Jesu Geburt
25.12. Joh 1,1-18 https://youtu.be/vk4QMA2fELQ Das Wort ward Fleisch
26.12. Lk 2,21-40 https://youtu.be/ZKb0qgmo-B4 Jesu Darstellung im Tempel. Simeon und Hanna
27.12. Ps 98 https://youtu.be/i_3zdG4KDuA Der königliche Richter aller Welt
28.12. Ps 103 https://youtu.be/ott1Wa0zkaQ Das Hohelied der Barmherzigkeit Gottes
29.12. Ps 107 https://youtu.be/1mlbS4xpy9c Danklied der Erlösten
30.12. Ps 139 https://youtu.be/hGCWyQWtAzA Gott der Allwissende und Allgegenwärtige
31.12. Ps 90 https://youtu.be/n-J2Y-mzdWM Zuflucht in unserer Vergänglichkeit
 
Karwoche
Palmsonntag Mt 21,1-11 https://youtu.be/wFhe_yYSLO0 Jesu Einzug in Jerusalem
Montag Mk 14,1-11 https://youtu.be/N7yIxMpYOtk Der Plan der Hohenpriester und Schriftgelehrten. Die Salbung in Betanien. Der Verrat des Judas
Dienstag Mk 14,12-31 https://youtu.be/HEC0DUB9KFs Das Abendmahl. Die Ankündigung der Verleugnung des Petrus
Mittwoch Mk 14,32-52 https://youtu.be/_QJAyO4T0c4 Jesus in Gethsemane. Jesu Gefangennahme
Gründonnerstag Mk 14,53-72 https://youtu.be/c-vMfzbO_1k Jesus vor dem Hohen Rat. Die Verleugnung des Petrus
Karfreitag Mk 15,1-41 https://youtu.be/8nXKfFDg07c Jesus vor Pilatus. Jesu Verurteilung und Verspottung. Jesu Kreuzigung und Tod
Samstag Mk 15,42-47 https://youtu.be/vE1cY8Ycn8g Jesu Grablegung
 
Ostern
Sonntag Mk 16,1-8.9-20 https://youtu.be/pNQssU4BYU4 Jesu Auferstehung. Erscheinung des Auferstandenen und Himmelfahrt
Montag Lk 24,13-35 https://youtu.be/-s3jvEO9Djc Die Emmausjünger
Dienstag Joh 20,1-29 https://youtu.be/h8Q_vo-KMHs Der Ostermorgen. Maria von Magdala. Die Vollmacht der Jünger. Thomas
 
Himmelfahrt Apg 1,3-11 https://youtu.be/XN6M5yK8NfI Christi Himmelfahrt
 
Pfingsten
Sonntag Apg 2,1-21 https://youtu.be/HLP0PSE8GhY Das Pfingstwunder. Die Pfingstpredigt des Petrus(1)
Montag Apg 2,22-47 https://youtu.be/YovxxChWBoM Die Pfingstpredigt des Petrus(2)
 
Erntedank Ps 104 https://youtu.be/trDBvEqwcjc Lob des Schöpfers
 
Advent und
Weihnachten
Mt 1-2; Lk 1-2
Lk 1, 5-25 https://youtu.be/yGaHnsyqYoo Die Ankündigung der Geburt Johannes des Täufers
Lk 1, 26-38 https://youtu.be/uDtv0gZJt5g Die Ankündigung der Geburt Jesu
Lk 1, 39-56 https://youtu.be/3f60rLrgphg Marias Besuch bei Elisabeth. Marias Lobgesang
Lk 1, 57-80 https://youtu.be/YhnD4iqUFOY Die Geburt Johannes des Täufers
Lk 2, 1-20 https://youtu.be/YhnD4iqUFOY Jesu Geburt
Mt 1, 18-25 https://youtu.be/Ap2cfqDe3hI Jesu Geburt
Joh 1, 1-18 https://youtu.be/vk4QMA2fELQ Das Wort ward Fleisch
Lk 2, 21-40 https://youtu.be/ZKb0qgmo-B4 Jesu Darstellung im Tempel. Simeon und Hanna

[/bibel] permanent link

22.02.2021

Meine Corona-Fallzahlen für Deutschland

Die Fallzahlen für Corona, die ich in meinen Rechnungen verwende, stammen vom Robert-Koch-Institut. Ich rufe sie regelmässig von dieser Seite hier ab: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html und trage sie in meine LibreOffice Tabellenkalkulation ein.

Mein Tabellenkalkulationsblatt habe ich noch einmal überarbeitet und kann hier abgerufen werden: http://www.libens.de/daten/corona/ZahlenDeutschland.ods.

Dieses Tabellenkalkulationsblatt mittlerweile richtig gut geworden, finde ich. Man gibt nur die Fallzahlen und die Zahlen der Toten ein, und das Spreadsheet rechnet den Rest selbst. Es ist aber "Work in Progress", also ich überarbeite und ergänze es regelmässig, und manche Statistiken darin sind auch nicht mehr aktuell. Aber ich habe sie drin gelassen, weil ich da in Zukunft noch weiter dran arbeiten will.

[/corona] permanent link

15.02.2021

Vorausschätzung der Covid-19 Todesfälle in Deutschland für die nächsten 14 Tage

Da ich von der Hypothese ausging, dass man anhand der Covid-19 Neuinfektionen auch die Covid-19 Todesfälle vorausschätzen können müsste, habe ich mir in meiner Tabellenkalkulation ein kleines Modell gemacht, dass die Todesfälle der nächsten 14 Tage vorher schätzt.

Ausgangspunkt für die Schätzung ist der aktuelle Anteil der Covid-19 Sterbefälle an den Covid-19 Neuinfektionen vor 14 Tagen. Das RKI hat in seinem Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID-19 einen Zeitraum von Symptombeginn bis zum Tod von 11 bis 18 Tagen angegeben. Wenn ich damit rechne, dass jemand nicht direkt mit Symptombeginn einen Corona-Test durchführt, sondern dafür 1 bis 2 Tage vergehen und zusätzlich noch die Auswertung des Testes etwa 2 Tage dauert bis dieser Fall in den veröffentlichten Neuinfektionen des RKI auftaucht, dann halte ich es für plausibel von diesem Zeitpunkt noch etwa 14 Tage zu rechnen, bis ein Neuinfizierter verstorben ist.

Daher habe ich die Covid-19 Neuinfektionen von vor 14 Tagen mit dem Sieben-Tagesdurchschnitt der gemeldeten Covid-19 Todesfällen von heute verglichen und den Anteil der Verstorbenen an den durchschnittlichen Neuinfektionen vor 14 Tagen ausgerechnet. Dies ergibt folgende Grafik:

Der Anstieg des Anteils der Toten an den Neuinfizierten seit Oktober ist zu erklären dadurch, dass nicht mehr alle Fälle von Neuinfektionen erfasst werden, also einen Anstieg der Dunkelziffer. Und der Anstieg des Anteils der Toten an den Neuinfizierten ist auch dadurch zu erklären, dass besonders viele ältere Menschen an Covid-19 erkrankt sind und diese dann zu einem viel höheren Anteil sterben als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Verarbeite ich das mit den Neuinfektionen von heute, dann kann ich die Todesfälle pro Tag in zwei Wochen vorausschätzen. Diese sind in der folgenden Grafik in rot dargestellt. Die tatsächliche gemeldete Anzahl der durchschnittlich in den letzten 7 Tagen an Covid-19 Verstorbenen ist in der blauen Kurve dargestellt.

Wenn man sich die Genauigkeit der Prognose anschaut, dann kann man mit Fug und Recht behaupten: Neuinfektionen bedeuten Tote. Nur über Weihnachten und Neujahr ist die Prognose sehr durcheinander gekommen, weil auch die gemeldeten Zahlen, sowohl über die Toten wie auch über die Neuinfektionen nicht die Wirklichkeit widergespiegelt haben.

[/corona] permanent link

31.01.2021

Fortschreibung der Schätzung der Entwicklung einer ansteckenden Mutation des SARS-Cov2-Virus in Deutschland

Nachdem ich ja nun schon mal ausgerechnet habe, wie die Zahlen in Deutschland mit einer ansteckenderen Mutation sich entwickeln könnten, habe ich diese sehr pessimistische Schätzung heute noch einmal an das, was mir bisher bekannt ist, angepasst. So hat man beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern festgestellt, dass in 13 von 200 positiven Probem die ansteckendere Mutation B.1.1.7 aus Grossbritannien vorhanden war. Quelle: NDR: Corona Mutationen in weiten Teilen von MV nachgewiesen Dies sind auf Prozentzahlen umgerechnet dann 6,5 % der positiven Fälle in Mecklenburg-Vorpommern. Weiterhin wird allgemein die erhöhte Ansteckung der Mutante nur auf 35 - 40 % geschätzt. Wenn ich diese Daten dann in meine Tabellenkalkulation eingebe und dabei annehme, dass die Angaben aus Mecklenburg-Vorpommern für ganz Deutschland gelten, und die Grafik dann neu rechne, dann kommt folgendes Ergebnis raus:

[/corona] permanent link

16.01.2021

Schätzung der Entwicklung einer ansteckenden Mutation des SARS-Cov2-Virus in Deutschland

Ich habe mir gerade mal ausgerechnet, wie sich diese Mutation in Deutschland verbreitet, wenn sie um 50 Prozent ansteckender als die bisherige Corona-Variante ist. Und da bin ich auf recht erhellende Ergebnisse gekommen.

Dabei bin ich davon ausgegangen, dass im Moment diese ansteckenderen Varianten bei etwa 2 % der Infizierten vorliegen. Das deckt sich ungefähr mit den Zahlen von Dänemark und auch andere Länder melden ja teilweise noch höhere Zahlen.

Ich stelle das mal in einer Grafik dar, was da passieren wird. Natürlich alles nur größenordnungsmässig....

Aber da wird das Problem klar. Jetzt kann man natürlich dagegen impfen, und es wird auch irgendwann wärmer und so weiter, aber das geht alles nicht schnell genug. Das, was ich hier darstelle, sind übrigens die täglichen Neuinfektionen, die man erwarten kann.

Es könnte auch sein, dass die Mutante nicht 50 Prozent ansteckender ist, sondern 70 Prozent. Und es könnte auch sein, dass die Mutante schon weiter verbreitet sind. Alles das würde die Entwicklung nur früher einsetzen lassen, also verschlimmern. Deshalb ist dies hier Dargestellte noch das optimistischste vorstellbare Szenario.

Darum ist es wichtig, dass die Zahlen im Moment noch weiter sinken, so weit wie nur irgendwie möglich. Denn sonst kommt die Katastrophe zu früh. Deshalb ist auch schnelles Impfen wichtig.

[/corona] permanent link

15.01.2021

Wie man auf eine einfache Weise mit dem Zinssatz die Entwicklung der Corona-Infiziertenzahlen prognostizieren kann

Es gibt ja so verschiedene Zahlen, von denen im Zusammenhang mit Corona immer die Rede ist. Da gibt es die Reproduktionszahl und die Verdoppelungszeit. Die sind aus medizinischer, epidemiologischer Sicht sicherlich gängig.

Aber, was mir aufgefallen ist, die Fallzahlen steigen regelmässig. Negative Fallzahlen kann es gar nicht geben. Und da bin ich dann drauf gekommen, dass die Fallzahlen sich genau so verhalten wie Geld auf der Bank, wenn das verzinst wird. Ich habe ja Agrarwissenschaften, Fachrichtung Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert und deshalb ist mir der Zinssatz und auch der Zinseszins-Effekt geläufig.

Wenn ich nun also die Fallzahlen verfolge, dann kann ich ganz leicht einen Zinssatz ausrechnen. Beispielsweise die Verzinsung der Corona-Fallzahlen in 14 Tagen. Dazu brauche ich die Fallzahlen am Anfang des Zeitraums und die Fallzahlen am Ende des betrachteten Zeitraumes, und schon ist ein Zinssatz auszurechnen:

Zinssatz = ( Fallzahlen am Ende - Fallzahlen am Anfang ) / Fallzahlen am Anfang

Dann habe ich den Zinssatz für den betrachteten Zeitraum. Teile ich den durch die Anzahl der betrachteten Tage und multipliziere ihn mit 360, dann habe ich einen jährlichen Zinssatz.

Dieser beträgt beispielsweise für das Land Rheinland-Pfalz am 15.01.2021 3,47% jährlich, wenn ich den 14-Tage-Zeitraum betrachte. Also das ist ein Zinssatz, mit dem sich rechnen lässt.

Will ich nun für einen späteren Zeitpunkt daraus die Fallzahlen aufgrund des aktuellen Trends berechnen, einschliesslich des Zinseszinseffektes, der ja im Grunde nichts anderes wie das exponentielle Ausbreiten der Virusinfektionen ist, dann kann ich einfach die bekannte Zinsformel verwenden:

Fallzahlen am Ende = Fallzahlen am Anfang * (1 + Zinssatz) hoch (Anzahl Tage / 360)

In der Tabellenkalkulation wäre das die Formel

= 'Fallzahlen am Anfang' * POTENZ( 1 + 'Zinssatz'; 'Anzahl Tage' / 360 )

Solch eine Berechnung müsste eigentlich jeder, der sich vielleicht nicht so sehr als "Virologe" fühlt, sondern der eher aus der Ökonomie kommt, einfach machen können. Und, letztlich, kann man die für alle solchen exponentiellen Prozesse verwenden, wenn man das entsprechend anpasst, würde ich sagen. Irgendwelche verschärften Lockdown-Massnahmen oder Lockerungen kann man dann einfach durch Veränderung des Zinssatzes simulieren, und auch die erhöhte Ansteckung der neuen Corona-Mutationen.

[/corona] permanent link

08.09.2020

Sterbewahrscheinlichkeit nach einer Corona-Infektion in Rheinland-Pfalz

Seit März 2020 verfolge ich täglich die Zahlen der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen und fasse diese in zwei LibreOffice-Spreadsheets zusammen und rechne mir daraus abgeleitete Informationen daraus.

Besonders interessant für jemanden, der einen positiven Corona-Test hat, ist es ja, mit welcher Wahrscheinlichkeit er diese Krankheit überlebt. Deshalb habe ich einmal für die letzten Monate die Sterbewahrscheinlichkeit nach einer Corona-Infektion in Rheinland-Pfalz ausgerechnet. Die Grafik gibt eine Antwort auf die Frage, mit welcher Wahrscheinlichkeit jemand stirbt, der in Rheinland-Pfalz positiv auf das Virus getestet ist. Dabei habe ich sämtliche gemeldeten Fälle bis zum Stichtag genommen.

[/corona] permanent link

05.09.2020

Ein Jahr mit der Bibel

Im April 2020 habe ich ein Projekt begonnen, das mich durch die Zeit der Pandemie begleiten soll. Ich schreibe erst jetzt darüber, weil ich gar nicht wusste, ob ich das überhaupt durchhalten werde. Doch bisher sieht es für mich so aus, als ob ich ganz optimistisch sein könnte, dass ich das auch fortführe. Deshalb will ich das auch hier hinein schreiben.

Und zwar habe ich eine schöne Lutherbibel und ich möchte gerne ein Jahr lang jeden Tag etwas aus der Bibel vorlesen. Im Anhang meiner Lutherbibel ist ein Leseplan abgedruckt, mit einer Bibelstelle für jeden Tag des Jahres.
Ausserdem besitze ich eine schöne Canon EOS 650D Kamera, mit der ich auch Videos aufnehmen kann. Dazu habe ich ein Stativ Rollei C5i. Ausserdem habe ich mir ein kleines Lavalier-Ansteckmikrofon gekauft, damit die Sprache auch gut aufgenommen werden kann.
Mein Plan ist nun, mich jeden Tag an eine "gute" Stelle zu setzen und dort ein Video aufzunehmen, in dem ich die Bibelstelle vorlese, die im Leseplan meiner Lutherbibel vorgeschlagen wird. Das habe ich jetzt seit Ende April schon gemacht und es sind schon über 130 Videos auf diese Weise zusammen gekommen. Manchmal mache ich in den Videos auch eigene Kommentare, aber ich habe mir vorgenommen, mich dort mit Kommentaren sehr zurück zu halten und auch eine gewisse Distanz zum Text zu wahren. Mir kommt es vor allem darauf an, den Text vorzulesen, denn die Bibel spricht für sich selbst, denke ich. Vielleicht kann ich das später, und getrennt davon, auch noch einordnen, aber zunächst einmal ging es mir einfach nur um den Bibeltext.

Ich habe dabei festgestellt, dass auch das Lesen der Bibeltexte gar nicht so einfach ist, wie ich mir das zunächst vorgestellt habe. Das merkt man auch oft bei meinem Vorlesen. Auch kämpfe ich manchmal mit der Technik, aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass ich nach und nach damit besser zurecht komme. Nun ja, sowohl bei Filmaufnahmen wie auch beim Vorlesen der Bibel und auch überhaupt bei der ganzen Beschäftigung mit der Bibel bin ich eben Laie.

Wer gerne meine Videos anschauen möchte, der kann das gerne auf meinem Youtube-Kanal tun, der unter Mein Youtube-Kanal erreichbar ist. Die Playlist mit allen bisher aufgenommenen Bibelvideos kann man unter dem Link Ein Jahr mit der Bibel abrufen. Das neueste Video wird immer hinten an die Liste angehängt.

[/bibel] permanent link

Die aktuellen Corona-Zahlen

Seit März 2020 verfolge ich täglich die Zahlen der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen und fasse diese in zwei LibreOffice-Spreadsheets zusammen und rechne mir daraus abgeleitete Informationen daraus.

Als besonders aussagekräftig haben sich für mich die Zahlen der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen erwiesen. Deshalb habe ich mir zwei Grafiken dazu gemacht, die ich mit den Zahlen jeweils aktualisiere.

Zum einen stelle ich hier die in den letzten sieben Tagen durchschnittlich neu positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen in Deutschland dar.

Und zum anderen stelle ich hier die in den letzten sieben Tagen durchschnittlich neu positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen in Rheinland-Pfalz dar.

[/corona] permanent link

15.05.2020

Die Schöpfung

Ich habe heute mal ein Audio aufgenommen, in dem ich die Schöpfungsgeschichte in 1.Mose 1,1 - 2,4a vorlese. Das kann hier angehört werden:

[/bibel/1_Mose] permanent link

23.03.2020


Vor einiger Zeit habe ich mal meine Gedanken an einen alten Schulfreund geschrieben, der heute evangelischer Pastor ist. Daraufhin habe ich folgende Antwort von ihm bekommen:

Lieber Gerd, danke für deine offenen Worte und ich wünsche dir, dass du deinen Weg nach all den Krisen weiter gut gehen kannst und entfalten kannst, was Gott in dir angelegt hat. Du machst dir sehr tief gehende Gedanken und tiefer könnte ich sie selbst nicht fassen... Auch nicht als Theologe. Mir selbst geht es so, dass ich nicht über die Philosophie meine Spiritualität vertiefen konnte, sondern über Stille und Meditation. Es gibt ja immer mehrere (!) Wege. Über Stille und Meditation habe ich erfahren, dass Christus mit seiner Liebe in meinem Geist und meinem Herzen präsent ist. Dafür bin ich sehr dankbar. Herzliche Grüße,

Ich denke also, dass ich hoffentlich nicht total in die Irre gehe, wenn ich das hier weiter fortführe.

[/gedanken] permanent link

16.05.2019

Über Josef

Was ich an der Geschichte um Josef interessant finde, das ist, dass Jakob 12 Söhne hatte, genau so wie Jesus 12 Jünger hatte. Was ich weiterhin interessant finde, das ist, dass Josef auch seine wichtigen Lebensereignisse entweder selbst geträumt hat oder dass er die Träume von jemand anderem (den Mitgefangenen, den Pharao) deutete und dass ihn dies wieder im Leben voran gebracht hat. Was ich weiterhin interessant finde, das ist, dass es eben sieben fette Jahre und sieben magere Jahre in Ägypten und in der ganzen Gegend waren. Die Zahl Sieben ist ja auch bei der Einteilung der Woche wichtig.

Sie antworteten ihm: Wir, deine Knechte, sind zwölf Brüder, eines Mannes Söhne im Lande Kanaan, und der jüngste ist noch bei unserem Vater, aber der eine ist nicht mehr vorhanden. (1.Mose 42, 13)

[/bibel/1_Mose] permanent link

12.05.2019

Unterschied adonaj und ba'al, die Bedeutung von Herr

Auf bibelwissenschaft.de habe ich einen Hinweis gefunden, den ich interessant finde. Link: Bibel-Lexikon: Herr / Adonaj / Kyrios

"Was immer die richtige Ableitung sein mag, jede hat mit Autorität und / oder Herrschaft zu tun. אָדוֹן ’ādôn heißt in der hebräischen Bibel „Herrscher / Gebieter“, und zwar über Menschen; es geht also um ein persönliches Herrschaftsverhältnis (vgl. auch das entsprechende aramäische מָרֵא mārē’, verkürzt מָר mār „Herr“). Darin unterscheidet sich ’ādôn von בַּעַל ba‘al (→ Baal „Herr / Besitzer“), das sich immer auf den Besitz von Personen und Eigenschaften bezieht (vgl. Spronk). אָדוֹן ’ādôn oder das determinierte הָאָדוֹן hā-’ādôn beziehen sich in 27 (oder 25) von ca. 305 Fällen im Alten Testament auf Gott, dazu kommen noch zwei Fälle der aramäischen Entsprechung מָרֵא mārē’ „Herr“; vgl. Rösel, 16)."

Herr bezogen auf Gott heißt also Herrscher / Gebieter und nicht Herrscher / Besitzer.

[/bibel/1_Mose] permanent link

Alles glückt Josef (1.Mose 39,2-5)

Und der Herr war mit Josef, sodass er ein Mann wurde, dem alles glückte. Und er war in seines Herrn, des Ägypters, Hause.

Und sein Herr sah, dass der Herr mit ihm war; denn alles, was er tat, das ließ der Herr in seiner Hand glücken, sodass er Gnade fand vor seinem Herrn und sein Diener wurde. Der setzte ihn über sein Haus; und alles, was er hatte, tat er unter seine Hände. Und von der Zeit an, da er ihn über sein Haus und alle seine Güter gesetzt hatte, segnete der Herr des Ägypters Haus um Josefs willen, und es war lauter Segen des Herrn in allem, was er hatte, zu Hause und auf dem Felde.

Das ist, finde ich, eine Zuschreibung, dass es Gott sei, der dafür sorgt, dass alles gut läuft für Josef. Also, wenn was gut läuft, dann ist es Gott. Aber was ist, wenn es mal schlecht läuft? Meistens sind es dann Prüfungen, die man bestehen muss, damit sich alles zum Guten wendet.

Genau das passiert nämlich später, als Josef unschuldig ins Gefängnis geworfen wird. Da wird Josef schnell der leitende Gefangene vom Gefängnis. Das passiert in 1.Mose 39, 21-23:

Aber der Herr war mit ihm und neigte die Herzen zu ihm und ließ ihn Gnade finden vor dem Amtmann über das Gefängnis, sodass er ihm alle Gefangenen im Gefängnis unter seine Hand gab und alles, was dort geschah, durch ihn geschehen musste. Der Amtmann über das Gefängnis kümmerte sich um nichts; denn der Herr war mit Josef, und was er tat, dazu gab der Herr Glück.

[/bibel/1_Mose] permanent link

Der Knecht Gottes das Licht der Welt (Jesaja 42, 1-7)

Heute bin ich über folgenden Bibeltext "gestolpert":

Siehe, das ist mein Knecht - ich halte ihn - und mein Auserwählter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat. Ich habe ihm meinen Geist gegeben; er wird das Recht unter die Heiden bringen. Er wird nicht schreien noch rufen, und seine Stimme wird man nicht hören auf den Gassen. Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. In Treue trägt er das Recht hinaus. Er selbst wird nicht verlöschen und nicht zerbrechen, bis er auf Erden das Recht aufrichte; und die Inseln warten auf seine Weisung.

So spricht Gott, der Herr, der die Himmel schafft und ausbreitet, der die Erde macht und ihr Gewächs, der dem Volk und auf ihr den Odem gibt und den Geist denen, die auf ihr gehen: Ich der Herr, habe dich gerufen in Gerechtigkeit und halte dich bei der Hand und behüte dich und mache dich zum Bund für das Volk, zum Licht der Heiden, dass du die Augen der Blinden öffnen sollst und die Gefangenen aus dem Gefängnis führen und, die da sitzen in der Finsternis, aus dem Kerker. (Jesaja 42, 1-7)

Und das vergleiche ich mit Markus 1, 9-13:

Und es begab sich zu der Zeit, dass Jesus aus Nazareth in Galiläa kam und ließ sich taufen von Johannes im Jordan. Und alsbald, als er aus dem Wasser stieg, sah er, dass sich der Himmel auftat und der Geist wie eine Taube herabkam auf ihn. Und da geschah eine Stimme vom Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen

Und alsbald trieb ihn der Geist in die Wüste; und er war in der Wüste vierzig Tage und wurde versucht von dem Satan und war bei den wilden Tieren, und die Engel dienten ihm.

Ich glaube, dass Jesus sehr bibelfest war und Jesaja 42, 1 kannte. Und dass er in seinem Geist bei seiner Taufe genau das gehört hat, was in Jesaja 42,1 und folgende steht. Das würde mir sehr logisch vorkommen. Auch, dass Markus das dann verkürzt hat in "Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen."

Das ist auch nicht ganz aus der Luft gegriffen. In dem Buch von David Flusser: Jesus. 21.überarbeitete Auflage 1999. Reinbeck bei Hamburg, ISBN 3-499-50632-7. Seite 30 wird das auch gesagt. Bezogen auf Jesaja 42,1 steht da: "Diese Form wird wahrscheinlich auch darum die ursprüngliche sein, weil das Prophetenwort der Situation entspricht. Hallstimmen waren damals im Judentum keine außergewöhnlichen Erscheinungen, und häufig hörte man die Stimme einen Bibelvers sprechen. Die Geistesgabe, von einem ekstatischen Erlebnis begleitet, war ja unter denen, die vor Johannes im Jordan untertauchten, anscheinend nicht eine einzigartige Erscheinung." und weiter heißt es "Wenn wir die überlieferte Form der Stimme annehmen, dann wurde durch sie Jesus als 'mein Sohn' bezeichnet; wenn aber die Stimme vom Himmel das Prophetenwort ertönen ließ, dann mußte Jesus verstanden haben, er sei zum Knecht Gottes, zu seinem Erwählten erkoren. Dadurch bekam für ihn das Geschenk des Heiligen Geistes, das zu der Taufe des Johannes gehört hat, eine andere, besondere Bedeutung, die für sein weiteres Leben entscheidend wurde."

In dem Buch von David Flusser geht es vor allem um den historischen Jesus. Ein sehr interessantes Buch, dass ich mir in Landau aus der Stadtbibliothek geliehen habe.

[/bibel/Jesaja] permanent link

09.05.2019

Jakobs Kampf am Jabbok. Sein neuer Name (1. Mose 32, 23-33)

Und Jakob stand auf in der Nacht und nahm seine beiden Frauen und die beiden Mägde und seine elf Söhne und zog an die Furt des Jabbok, nahm sie und führte sie über das Wasser, sodass hinüberkam, was er hatte, und blieb allein zurück.

Da rang ein Mann mit ihm, bis die Morgenröte anbrach. Und als er sah, dass er ihn nicht übermochte, schlug er ihn auf das Gelenk seiner Hüfte, und das Gelenk der Hüfte Jakobs wurde über dem Ringen mit ihm verrenkt. Und er sprach: Lass mich gehen, denn die Morgenröte bricht an. Aber Jakob antwortete: Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn. Er sprach: Wie heißt du? Er antwortete: Jakob. Er sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel: denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gewonnen. Und Jakob fragte ihn und sprach: Sage doch, wie heißt du? Er aber sprach: Warum fragst du, wie ich heiße? Und er segnete ihn daselbst.

Und Jakob nannte die Stätte Pnuël: denn, sprach er, ich habe Gott von Angesicht gesehen, und doch wurde mein Leben gerettet. Und als er an Pnuël vorüberkam, ging ihm die Sonne auf: und er hinkte an seiner Hüfte. Daher essen die Israeliten nicht das Muskelstück am Gelenk der Hüfte bis auf den heutigen Tag, weil er auf den Muskel am Gelenk der Hüfte Jakobs geschlagen hatte.

Noch dazu: 1. Mose 33, 9-10

Esau sprach: Ich habe genug, mein Bruder; behalte, was du hast. Jakob antwortete: Ach nein! Hab ich Gnade gefunden vor dir, so nimm mein Geschenk von meiner Hand; denn ich sah dein Angesicht, als sähe ich Gottes Angesicht, und du hast mich freundlich angesehen.

[/bibel/1_Mose] permanent link

07.05.2019

Das Ich und das Selbst und die Psychose

nach Johan Cullberg: Therapie der Psychosen. Ein interdisziplinärer Ansatz. 1. Auflage. Bonn 2008. Seite 53 und 54

Objekt
innere Repräsentanz wichtiger Menschen in der Umgebung
Subjekt
steht für das Individuum selbst
Bewusstsein
Kontinuum, in dem ein klarer Denkprozess neben diffusen, oft widersprüchlichen Ideen und Gefühlen existieren kann.
Das Selbst
Die bewussten und unbewussten Erfahrungen einer Person. Besteht aus bewussten und unbewussten Repräsentanzen von Objekten und aus Objektbeziehungen und enthält ein Referenzsystem aus Lebenserfahrungen und Repräsentanzen der wichtigsten Nahbeziehungen und bindet die genetisch-biologische Konstitution ein. Enthält auch eine Repräsentation der Eigenschaften des Subjektes. Das sind vor allem die Selbstkonzepte. Ist die Grundlage dafür, wie das Individuum mit dem Leben umgeht, kombiniert mit den bewussten und unbewussten Prozessen, die in ihm ablaufen.
Das Ich
Organisationsprinzip des "psychischen Apparats", das das Selbst mit den Anforderungen der Umwelt und den somatischen Impulsen vermittelt und integriert. Sorgt dafür, dass die Erfahrung des Selbst über Kontinuität und Konsistenz verfügt. Handelt sich um ein theoretische Konstrukt, das nicht durch Erfahrung beglaubigt werden kann.
Internalisierung
Frühe Installierung von Repräsentanzen wichtiger Objekte in der unmittelbaren Umgebung.
Akute Psychose
Zustand, in dem die Fähigkeit des Ichs zusammengebrochen ist, die Erfahrung von Kontinuität und Konsistenz des Selbst aufrechtzuerhalten. Das Subjekt reagiert auf den Zusammenbruch (Diskontinuität) in der Erfahrung des Selbst mit akuter Panik und versucht die neue, unbegreifliche Situation mittels einer Reinterpretation der Außenwelt zu bewältigen, um von neuem Kohärenz herzustellen. Der Versuch der Überbrückung und Reparatur findet mithilfe unbewusster regressiver Ideen statt, die den Charakter eines Wahns und damit oftmals bedrohliche Züge annehmen. Im Selbst wird dadurch jedoch eine "Übergangskontinuität" hergestellt. Zu den Kosten der neuen Konsistenz gehört allerdings der Zusammenbruch der Fähigkeit, ein realistisches Verhältnis zur Umwelt herzustellen. Die Definition der Psychose entspricht einer Störung der Differenzierung von Selbst und Objekt.
Lang andauernde Psychose
Die fantasierten Konzeptionen sind bereits "organisierter" geworden. Die betreffende Person hat sich den bedrohlichen Inhalten des Wahns angepasst und lebt auf Dauer in einer Notsituation. Die integrative Funktion des Ichs wurde zugunsten der Innenwelt aufgegeben, die Umwelt wird durch den Filter der Innenwelt betrachtet. Der Widerspruch zwischen dem Primärprozess-Denken und dem Realitätsprinzip wird kleiner, was sich in einer lang andauernden psychischen Erkrankung manifestiert.

Sehr schön und verständlich erklärt finde ich die Darstellung der Psychischen Geburt von Dipl.-Psych. Bernhard Broekman, insbesondere den Abschnitt über Objektkonstanz. Der Link zu dem Artikel ist hier: Thema: Psychische Geburt. Objektkonstanz ist nicht nur ein stabiles Gefühl der eigenen Grenzen, und dass abwesende Menschen weiterhin im Selbst repräsentiert sind, sondern auch die Gesamtrepräsentanz der guten und schlechten Eigenschaften der Objekte. Man kann sowohl "gute" als auch "böse" Seiten der Menschen nebeneinander sehen.

Meine Beschäftigung mit diesem Thema und der Bibel begreife ich auch als einen Versuch der Reparatur meines Selbst, da ich seit 1989 mehrfach psychotische Schübe erlebt habe. Ich habe die Diagnose schizoaffektive Psychose. Seit meinem Suizidversuch in 1993 habe ich zwar keine akuten psychotischen Episoden mehr erleben müssen, aber präpsychotisch, also in einem Vorstadium zur Psychose, war ich noch öfter. Nur meine engmaschige ärztliche Begleitung und meine ständige diesbezügliche Aufmerksamkeit und das "Experte"-Werden für mich und meine Krankheit, sowie natürlich auch eine medikamentöse Prophylaxe konnte verhindern, dass ich wieder akut psychotisch wurde. Ich war allerdings noch lange berufstätig. Seit 2007 erhalte ich eine volle Erwerbsminderungsrente.

[/psychologie] permanent link

06.05.2019

Jakob und Laban machen eine Grenze und schwören bei Gott (1.Mose 31,51-54)

Und Laban sprach weiter zu Jakob: Siehe, das ist der Haufe und das ist das Steinmal, das ich aufgerichtet habe zwischen mir und dir. Dieser Steinhaufe sei Zeuge und das Steinmal sei auch Zeuge, dass ich nicht an diesen Haufen vorüberziehe zu dir hin oder du vorüberziehst zu mir hin an diesem Haufen und diesem Mal in böser Absicht! Der Gott Abrahams und der Gott Nahors sei Richter zwischen uns - der Gott ihres Vaters!
Und Jakob schwor ihm bei dem Schrecken Isaaks, dem Gott seines Vaters.

[/bibel/1_Mose] permanent link

Professor Thomas Stocker: Wir müssen uns auf immer extremeres Wetter einstellen

Auf GEO habe ich gerade einen Artikel mit einem Interview von Professor Thomas Stocker über den Klimawandel gelesen. Er ist Professor für Klima- und Umweltphysik an der Universität Bern. Der Artikel ist über den Link Link zum Artikel abrufbar.

Das, was ich davon mitnehme ist:

Er spricht von vier industriellen Revolutionen:

  1. Mechanisierung
  2. Elektrifizierung
  3. Digitalisierung
  4. Decarbonisierung

Meine Idee: Ich müsste mir mal den fünften Bericht des Weltklimarates besorgen.

[/klima] permanent link

Jakob berichtet, wie ihm der Engel Gottes im Traum erschien. (1.Mose 31, 11-13)

"Und der Engel Gottes sprach zu mir im Traum: Jakob!
Und ich antwortete: Hier bin ich!
Er aber sprach: Hebe deine Augen auf und sieh! Alle Böcke, die auf die Herde springen, sind sprenklig, gefleckt und bunt; denn ich habe alles gesehen, was Laban dir antut. Ich bin der Gott, der dir zu Bethel erschienen ist, wo du den Stein gesalbt hast, und du hast mir daselbst ein Gelübde getan. Nun mach dich auf und zieh aus diesem Land und kehre zurück in das Land deiner Verwandschaft."

Das finde ich interessant. Immer wieder erscheint ihm Gott im Traum. Sonst ist die ganze Zeit gar nicht die Rede von Gott. Allerdings sagen Rahel und Lea in Vers 16: "Fürwahr, der ganze Reichtum, den Gott unserm Vater entzogen hat, gehört uns und unsern Kindern. Alles nun, was Gott dir gesagt hat, das tu!" Das bedeutet, so sehe ich das, dass zwar Jakob immer wieder Gott im Traum sieht, aber seine beiden Frauen immer wieder sich auf diesen von Jakob gesehenen Gott beziehen.

HittiteGoddessAndChildAnatolia15th-13thCenturyBCE
Hethitische Muttergöttin. Vielleicht sah so ähnlich der Hausgott aus.

Und ein Gott muss wichtig sein. Denn später, in Vers 19 steht "Laban aber war gegangen, seine Herde zu scheren. Und Rahel stahl ihres Vaters Hausgott."

Der Hausgott wird später noch einmal wichtig. Und zwar in Vers 30 - 35:

"Und wenn du schon weggezogen bist und sehntest dich so sehr nach deines Vaters Hause, warum hast du mir dann aber meinen Hausgott gestohlen?
Jakob antwortete und sprach zu Laban: Ich fürchtete mich und dachte, du würdest deine Töchter von mir reißen. Bei wem du aber deinen Gott findest, der sterbe! Hier vor unsern Brüdern suche das Deine bei mir und nimm's hin. Jakob wusste aber nicht, dass Rahel ihn gestohlen hatte. Da ging Laban in die Zelte Jakobs und Leas und der beiden Mägde und fand nichts. Und aus dem Zelte Leas in das Zelt Rahels. Rahel aber hatte den Hausgott genommen und unter den Kamelsattel gelegt und sich daraufgesetzt. Laban aber betastete das ganze Zelt und fand nichts. Da sprach sie zu ihrem Vater: Mein Herr, zürne nicht, denn ich kann nicht aufstehen vor dir, denn es geht mir nach der Frauen Weise. Daher fand er den Hausgott nicht, so sehr er auch suchte."

Zu diesem Hausgott habe ich auch noch was gelesen. Und zwar in der Wikipedia über die Hethitische Mythologie. Da hat man von den "Tausend Göttern des Landes Ḫatti" gesprochen. Im Grunde hatte jeder seinen eigenen Gott. Im Wikipedia-Artikel über das Volk der Aramäer steht: "Ein Brief von Ḫattušili III. (1275–1250 v. Chr.) an Kadašman-Enlil II. von Babylon (1258–1250 v. Chr.) erwähnt Ahlamû, räuberische Nomaden, die den sicheren Handelsverkehr am mittleren Euphrat bis in die Gegend von Tuttul (Tell Bi'a) bedrohen. Ḫattušili fordert Kadašman-Enlil zu einer militärischen Aktion auf." Im Grunde passt das zum ganzen Bild von Laban, dem Aramäer. Er hat den Jakob so sehr ausgebeutet wie er nur konnte. Nur war Jakob schlauer, natürlich durch die Hilfe seines Gottes, und hat ihm seinen Reichtum abgejagt, mit dem er jetzt wegzieht.

Der Gott von Jakob, der ihm immer wieder im Traum erscheint, unterscheidet sich im Prinzip von diesen Göttern dadurch, dass er nicht gegenständlich ist. Er kann auch nicht gestohlen werden. Dieser Hausgott konnte ja so einfach gestohlen werden. Der Gott Jakobs ist im Geiste gegenwärtig und meldet sich dort zu Wort. Er kann auch nicht geraubt werden, sondern er ist Jakobs überlieferte Idee, die er von seinem Vater Isaak hat und den er Schrecken Isaaks nennt und der hat ihn von Abraham.

[/bibel/1_Mose] permanent link

05.05.2019

Tageslosungen

Anselm Grün: Jeden Tag zur Ruhe kommen. Jahresbegleiter. Freiburg 2016. Das ist ein schönes kleines Büchlein, in dem für jeden Tag ein Spruch steht und das ich mir vor einiger Zeit gekauft habe. Sowas habe ich lange gesucht. Gefällt mir ausgezeichnet. Ich mag es, wenn ich jeden Tag so einen Spruch habe, über den ich mir Gedanken machen kann. Besonders der Tagesspruch für den 5. Mai auf Seite 61:

"Keiner kann uns einsperren in die Enge dieses Lebens. Es ist eine Weite in uns, die uns niemand nehmen kann. Wir dürfen nicht zu klein von uns denken. Wir atmen die Weite des Himmels. In unserer Seele ist etwas vom Glanz des Himmels."

Außerdem gibt es noch andere Quellen für Losungen. Zum Beispiel kann man sich auf losungen.de die jeweilige Tageslosung, die jeweils zwei Bibelverse sind, per E-Mail zuschicken lassen. Das finde ich auch ganz gut. Link: Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

[/gedanken] permanent link

Der Sauerteig

Heute, am 05.05.2019, habe ich einen Sauerteig angesetzt. Das ist mein erster Versuch. Dazu habe ich 50 Gramm Roggen-Vollkornmehl (BIO-Roggen-Vollkornmehl von DM) mit 50 Gramm lauwarmem Leitungswasser, ca. 35-40 °C warm, gemischt. Das habe ich in ein 3-Liter Glasgefäß gefüllt und das Gefäß abgedeckt, das ich für 4,99 € in einem günstigen Laden (Sparfuchs) bei uns in Landau gekauft habe. Ich habe es auf die wärmste Stelle bei mir in der Wohnung gestellt. Das ist im Abstellraum auf dem Kühlschrank. Da muss es jetzt einen Tag stehen. Mal schauen, was passiert.

[/rezepte] permanent link

Zum historischen Jesus

Ich habe gerade einen interessanten Artikel zum historischen Jesus in GEO gelesen, mit dem Titel "Hätte Jesus weitergepredigt - vielleicht wäre er heute vergessen". Hier ist der Link: "GEO: Hätte Jesus weitergepredigt - vielleicht wäre er heute vergessen"

[/geschichte] permanent link

04.05.2019

Jakob trifft Rahel -- 1.Mose 29,7-14

Er sprach: Es ist noch hoher Tag und es ist noch nicht Zeit, das Vieh einzutreiben; tränkt die Schafe und geht hin und weidet sie. Sie antworteten: Wir können es nicht, bis alle Herden zusammengebracht sind und wir den Stein von des Brunnens Loch wälzen und dann die Schafe tränken.

Als er noch mit ihnen redete, kam Rahel mit den Schafen ihres Vaters, denn sie hütete die Schafe. Als Jakob aber Rahel sah, die Tochter Labans, des Bruders seiner Mutter, und die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter, trat er hinzu und wälzte den Stein von dem Loch des Brunnens und tränkte die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter. Und er küsste Rahel und weinte laut und sagte ihr, das er ihres Vaters Verwandter wäre und Rebekkas Sohn.

Da lief sie und sagte es ihrem Vater. Als aber Laban hörte von Jakob, seiner Schwester Sohn, lief er ihm entgegen und herzte und küsste ihn und führte ihn in sein Haus. Da erzählte er Laban alles, was sich begeben hatte. Da sprach Laban zu ihm: Fürwahr, du bist von meinem Gebein und Fleisch.

[/bibel/1_Mose] permanent link

Die Hetiterinnen

Und Rebekka sprach zu Isaak: Mich verdrießt zu leben wegen der Hetiterinnen. Wenn Jakob eine Frau nimmt von den Hetiterinnen wie diese, eine von den Töchtern des Landes, was soll mir das Leben? (1.Mose 27,46)

Da rief Isaak seinen Sohn Jakob und segnete ihn und gebot ihm und sprach zu ihm: Nimm dir nicht eine Frau von den Töchtern Kanaans, sondern mach dich auf und zieh nach Mesopotamien zum Hause Betuëls, des Vaters deiner Mutter, und nimm dir dort eine Frau von den Töchtern Labans, des Bruders deiner Mutter. Und der allmächtige Gott segne dich und mache dich fruchtbar und mehre dich, dass du werdest ein Haufe von Völkern, und gebe dir den Segen Abrahams, dir und deinen Nachkommen mit dir, dass du besitzest das Land, darin du jetzt ein Fremdling bist, das Gott dem Abraham gegeben hat. So entließ Isaak den Jakob, dass er nach Mesopotamien zog zu Laban, dem Sohn des Aramäers Betuël, dem Bruder Rebekkas, Jakobs und Esaus Mutter.

Nun sah Esau, dass Isaak Jakob gesegnet hatte und nach Mesopotamien entlassen hatte, um sich dort eine Frau zu nehmen; er hatte ihn nämlich gesegnet und ihm geboten: Du sollst dir keine Frau nehmen von den Töchtern Kanaans. Auch sah Esau, dass Jakob seinem Vater und seiner Mutter gehorchte und nach Mesopotamien zog und dass Isaak, sein Vater, die Töchter Kanaans nicht gerne sah. Da ging er zu Ismael und nahm zu den Frauen, die er bereits hatte, Mahalat, die Tochter Ismaels, des Sohnes Abrahams, die Schwester Nebajots, zur Frau.

(1.Mose 28,1-9)

Hier kann man was geschichtliches über die Hethiter lesen: Wikipedia: Hethiter. Wir befinden uns also zeitlich im 2.Jahrtausend v.Chr.. Auch das Felsrelief von Karabel ist da zu erwähnen: Wikipedia: Felsrelief von Karabel.

[/bibel/1_Mose] permanent link

Jakob schaut die Himmelsleiter (1.Mose 28, 10-22)

Aber Jakob zog aus von Beersheba und machte sich auf den Weg nach Haran und kam an eine Stätte, da blieb er über Nacht, denn die Sonne war untergegangen. Und er nahm einen Stein von der Stätte und legte ihn zu seinen Häupten und legte sich an der Stätte schlafen. Und ihm träumte, und siehe, eine Leiter stand auf Erden, die rührte mit der Spitze an den Himmel, und siehe, die Engel Gottes stiegen daran auf und nieder. Und der Herr stand oben darauf und sprach: Ich bin der Herr, der Gott deines Vaters Abraham, und Isaaks Gott; das Land, darauf du liegst, will ich dir und deinen Nachkommen geben. Und dein Geschlecht soll werden wie der Staub auf Erden, und du sollst ausgebreitet werden gegen Westen und Osten, Norden und Süden, und durch dich und deine Nachkommen sollen alle Geschlechter auf Erden gesegnet werden. Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe.

Als nun Jakob von seinem Schlaf aufwachte, sprach er: Fürwahr, der Herr ist an dieser Stätte, und ich wusste es nicht! Und er fürchtete sich und sprach: Wie heilig ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als Gottes Haus, und hier ist die Pforte des Himmels. Und Jakob stand früh am Morgen auf und nahm den Stein, den er zu seinen Häupten gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einem Steinmal und goss Öl oben darauf und nannte die Stätte Bethel (d.h. Haus Gottes); vorher aber hieß die Stadt Lus.

Und Jakob tat ein Gelübde und sprach: Wird Gott mit mir sein und mich behüten auf dem Wege, den ich reise, und mir Brot zu essen geben und Kleider anzuziehen und mich mit Frieden wieder heim zu meinem Vater bringen, so soll der Herr mein Gott sein. Und dieser Stein, den ich aufgerichtet habe zu einem Steinmal, soll ein Gotteshaus werden; und von allem, was du mir gibst, will ich dir den Zehnten geben.


Interessantes über die Stadt Lus, die dann später Bethel genannt wurde. Bibel-Lexikon über die Stadt Lus

[/bibel/1_Mose] permanent link

Jakob macht sich eine Schafherde -- 1.Mose 30, 37-43

Nachdem Jakob viele Jahre bei Laban war und Laban ihn immer wieder ausgetrickst hat und Jakob mit Lea und Rahel die Stammväter Israel gezeugt hatte, hatte Jakob mit Laban besprochen, dass er alle gesprenkelten und bunten Schafe aus Labans Herde als Lohn bekommen sollte. Laban hat ihn wieder ausgetrickst und hat schnell die bunten und gesprenkelten Schafe seinen Söhnen gegeben, die damit weit weggezogen sind. Nun überlegt sich Jakob, wie er zu seinem Lohn kommt und er trickst Laban nun seinerseits aus, und zwar mit einem ganz besonderen Trick.

Da steht:
Und Jakob nahm frische Stäbe von Pappeln, Mandelbäumen und Platanen und schälte weiße Streifen daran aus, sodass an den Stäben das Weiße bloß wurde, und legte die Stäbe, die er geschält hatte, in die Tränkrinnen, wo die Herden hinkommen mussten zu trinken, dass sie da empfangen sollten, wenn sie zu trinken kämen. So empfingen die Herden über den Stäben und brachten Sprenklige, Gefleckte und Bunte. Da sonderte Jakob die Lämmer aus und machte sich eigene Herden; die tat er nicht zu den Herden Labans. Wenn aber die Brunstzeit der kräftigen Tiere war, legte er die Stäbe in die Rinnen vor die Augen der Herde, dass sie über den Stäben empfingen. Aber wenn die Tiere schwächlich waren, legte er sie nicht hinein. So wurden die schwächlichen Tiere dem Laban zuteil, aber die kräftigen dem Jakob. Daher wurde der Mann über die Maßen reich, sodass er viele Schafe, Mägde und Knechte, Kamele und Esel hatte.

[/bibel/1_Mose] permanent link

02.05.2019

Psychose und Religion

Johan Cullberg schreibt in seinem Buch Therapie der Psychosen. Ein interdisziplinärer Ansatz. 1.Aufl., Bonn, 2008, S.21: "Phänomene wie die Erfahrung konkreter spiritueller Kräfte, das Hören der Stimme Gottes, der Glaube an den wunderbarerweise von den Toten auferstandenen Christus würden im nichtreligiösen Kontext als Hinweise auf eine Psychose betrachtet: Eine medizinische Behandlung wäre angezeigt."

Da ich selbst seit ca. 1989 die Diagnose Psychose hatte, und seit 1995 die Diagnose schizoaffektive Psychose als gesichert gilt, ist es für mich auf jeden Fall wichtig, mich ganz klar in meiner Beschäftigung mit der Bibel und der Religion von jeglichem Verdacht abzugrenzen, dass mein Denken oder mein Verhalten irgendwie psychotisch sei. Darauf achte ich auch sehr genau, wenn ich die Bibel lese, und ich bin deshalb beim Lesen und Interpretieren des Gelesenen besonders kritisch. Einem religiösen Menschen mag meine Argumentation vielleicht gerade deshalb zu profan erscheinen. Kann sein. Aber das muss ich hinnehmen, einfach aus Rücksicht auf meine Grunderkrankung. Das hat aber auch einen wichtigen Vorteil: Ich bin darauf angewiesen, eben ein "gesundes" Verständnis dessen zu entwickeln, was ich in der Bibel lese. Ich finde, dass das ein wichtiger Vorteil ist. Ich muss alles herunterbrechen bis auf einen sicheren Grund. Sonst kann ich mich nicht darauf verlassen. Vor allem muss ich meine Denkweise auch begründen. Ich kann nicht davon ausgehen, dass meinem "Denken" oder "Gefühl" irgendjemand Glauben schenkt und das gar ernst nimmt. Alles wird immer nur unter dem Aspekt meiner Erkrankung gesehen. Deshalb bin ich, auch für mich selbst, darauf angewiesen, dass jeder Gedanke belegt und / oder nachvollziehbar ist, auch wenn vielleicht meine Intuition der erste Ansatz zu diesem Gedanken war. Deshalb wirkt mein Ausdruck auch manchmal "hölzern".

Johan Cullberg schreibt in dem oben genannten Buch weiter zum Thema "Schizophrene Wahnvorstellungen" auf Seite 43: "Das Bedürfnis, eine gewisse Kohärenz herzustellen, das heißt eine sinnvolle Erklärung für die seltsame Veränderung zu finden, die innerlich erfahren wird, hat mehr Gewicht als die normalen Gesetze von Logik und Rationalität. In der Psychose hat das Bedürfnis nach Kohärenz triumphiert und eine innere Kontinuität wird wiederhergestellt. Der Preis für diese Kohärenz ist der mit den anderen Menschen geteilten realistischen Weltsicht. Das bedeutet keineswegs, dass das Vermögen, logisch-rational zu denken, auch in anderen Lebensbereichen, die nicht direkt mit der Psychose zusammenhängen, verloren gegangen ist." Die Kohärenz des Denkens ist eine sehr wichtige Sache, denn nicht-kohärentes Denken wird medizinisch als eine Denkstörung aufgefasst. Zur Kohärenz siehe auch Wikipedia: Kohärenz (Psychologie).

Kohärenz hat drei Aspekte:

Ein gesunder Mensch denkt kohärent. Das heißt, unser Verstand arbeitet so, dass wir unsere Welt verstehen wollen und sie sowohl handhabbar sein soll als auch sinnvoll. Nur dann können wir psychisch gesund bleiben, wenn wir unsere Welt entsprechend als kohärent begreifen. Ist unser Denken nicht kohärent, dann sind wir verwirrt. Unser Gehirn versucht ständig, einen kohärenten Zustand herzustellen.

Aus Wikipedia habe ich auch das Folgende: "Als zentrale Kohärenz versteht die moderne Psychologie die Fähigkeit, einzelne Wahrnehmungselemente in einen Gesamtzusammenhang einzubeziehen und als ein realitätsgetreues Einheitsbild zusammenzufassen. Reize und Informationen werden korrekt miteinander in Zusammenhang gebracht und als Gesamtbild erfasst und gespeichert. Neurotypische Menschen sind in der Lage, darauf entsprechend logisch und konsequent zu reagieren.[1][2] Diese geistige Fähigkeit ist bei Schizophrenen und Asperger-Patienten, wie auch bei anderen Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen mäßig bis stark beeinträchtigt und daher nur schwach ausgeprägt. So würde ein Autist oder Asperger-Patient sagen, dass er zwar hunderte von einzelnen Bäumen sehe, aber einen Wald nicht erkenne. Ein neurotypischer Mensch hingegen fasst bereits in seinen Geist die einzelnen Bäume als Wald zusammen, kann aber jederzeit genauso einzelne Bäume identifizieren. Diese umgebungsbezogene Wahrnehmungsfähigkeit ist bei Autisten und Schizophrenen wiederum offenbar extrem detailorientiert und übermäßig selektiv. Den Gesamtzusammenhang zu erfassen, fällt ihnen schwer. Welche Funktionsbereiche des Gehirns für dieses Problem verantwortlich sind, ist noch nicht bekannt." Quelle: Wikipedia: Zentrale Kohärenz".

Das stimmt auch aus meiner Wahrnehmung so. Mein ganzes Leben schon arbeite ich gerne an den Details, auch im beruflichen Umfeld als Programmierer. Allerdings habe ich auch die Fähigkeit, die Details dann, wenn sie gebraucht werden, zielsicher aufzurufen. Der Gesamtzusammenhang oder "strategisches" Denken liegt mir nicht. Themen erarbeite ich mir lieber bottom-up, von den Details zum großen Ganzen hin arbeitend, als top-down, von einem Plan schrittweise verfeinernd, aus. Insofern bin ich in meinem Vorgehen ein wenig chaotisch, was bei größeren Projekten dann dazu führt, dass ich selbst oder andere ungeduldig werden, oder dass ich am Ende wieder alles umwerfen muss. Das ist aber mein Vorgehen, ich bin ein ganz schlechter Manager.

Da jetzt jedoch Wahnvorstellungen genau deshalb auftreten, weil die Kohärenz des Erlebten mit dem sonstigen Denken und Fühlen gestört ist, bedeutet das, dass der kranke Mensch deshalb krank ist, weil er seine Gefühle und sein Denken nicht mehr mit seinem Erleben in Kohärenz bringen kann. Es kann aber auch sein, dass Denken und Fühlen nicht miteinander übereinstimmt und kein Weg gefunden wird, dies in Übereinstimmung zu bringen.

Das heißt, wenn man sich mit Religion beschäftigt, so macht das nur Sinn, wenn man eine Kohärenz mit dem eigenen Fühlen und Denken herstellen kann, und auch eine mit den anderen Menschen geteilte realistische Weltsicht aufrecht erhalten werden kann. (Die Frage ist dann noch, was "realistisch" eigentlich bedeutet.) Sonst wäre es geradezu schädlich. Das macht jedoch nur Sinn, wenn das Denken und Fühlen der anderen Menschen hinreichend kohärent ist. Es ist erstaunlich, dass das bei vielen Menschen, die sich für gesund halten, nicht der Fall ist.

Johan Cullberg schreibt auf Seite 44: "Viele Patienten, vor allem jene mit guten intellektuellen Fähigkeiten, kann der Hinweis, ihre Welt sei wie ein Albtraum [original ist es 'Alptraum' geschrieben, aber das bring ich einfach nicht über's Herz] im Wachzustand, das Gefühl geben, verstanden zu werden. So wie der Inhalt eines Albtraums nie bedeutungslos sein kann, so steht die akute Psychose mit Wahnvorstellungen für eine tatsächliche innere Situation. Der Mensch mit der akuten Psychose ist, wie der Träumer, sein eigener Dramaturg, der die inneren Nöte mithilfe aller ihm verfügbaren Requisiten beschreibt. Alle Mitspieler der Psychose stehen für verschiedene Aspekte der repräsentativen Welt und der persönlichen Geschichte des 'träumenden' Subjekts."

Zum Thema Halluzinationen (bei Gesunden) schreibt er auf Seite 46: "Auch religiöse Mystiker und Menschen mit 'prophetischer Gabe' können in einer Lebensphase der Suche, wenn eine starke innere Anspannung hinzukommt, eine gottähnliche, jedoch sehr konkrete Stimme hören. Dies geschieht gewöhnlich nach einer längeren Phase des sozialen Rückzugs und entlädt sich in intensiver, nach außen gerichteter Aktivität." Ansonsten, bei Kranken, gilt die Faustregel, dass akustische Halluzinationen bei Psychosen, denen keine organische Ursache zugrunde liegt, bei weitem am häufigsten auftreten. "Optische Halluzinationen sind häufig ein Hinweis auf eine organische Hirnschädigung oder auf den Einfluss von Drogen." (Seite 45).

Eines sollte aus dem Geschriebenen klar sein: Es ist ein sehr schmaler Grat zwischen religiösem und spirituellem Denken und psychotischen Ideen. Es ist auch ein schmaler Grat, wenn man die Bibel liest und versucht, zu verstehen, worum es sich im Einzelnen handelt, was da geschrieben ist, was also damit gemeint ist, und psychotischen Ideen. Deshalb muss gerade ich als jemand, der in dieser Hinsicht vorbelastet ist, besonders vorsichtig sein. Andererseits gibt mir aber auch meine eigene Lebensgeschichte genügend Hinweise darauf, was Denkstörungen und psychotische Ideen sind. Meine Absicht ist es also durch meine Beschäftigung mit der Bibel nicht, einen psychotischen Schub entweder bei mir oder jemand anderem zu provozieren, sondern einfach den Dingen auf den Grund zu gehen. Ich bin sicher, dass ich in der Bibel viele Antworten finde, und das insbesondere ganz ohne psychotische Ideen. Diese Chance will ich der Bibel als evangelischer Christ auf jeden Fall noch einmal geben. Einfach zu sagen, dass das ja alles tausende Jahre alter Quatsch sei, der erfunden wurde, um Menschen zu beherrschen, das ist mir zu billig. Ebenso ist es mir zu billig, das, was in der Bibel steht, als Opium für das Volk zu betrachten. Andererseits denke ich aber auch, dass in den alten Bildern auch viel magisches Denken ist und Denken, bei dem man aus heutiger Sicht ganz genau den Hintergrund kennt. So ist beispielsweise der Regenbogen nicht in den Wolken, weil Gott ihn da nach der Sintflut hineingesetzt hat, sondern er ist da aufgrund der Brechung des Lichtes an den Wassertröpfchen. Oder aber bin ich auch aufgeklärt genug, um die Beweise für eine Evolution des Menschen anzuerkennen. Solche Fragen stelle ich mir nicht. Aber die Frage beschäftigt mich, was die Menschen damals mit der Schöpfungsgeschichte mitteilen wollten, die keinesfalls als eine naturwissenschaftliche Abhandlung sondern als ein uralter Mythos daherkommt. Mir geht es also immer wieder um den Sinn dessen, was ich verstehe, und diesen Sinn eben sinnvoll in mein Leben einzubauen. Dann kann die Bibel mir eine echte Hilfe sein. Dabei möchte ich nicht etwas in die Bibeltexte hineininterpretieren, was da nicht steht, andererseits möchte ich die Bibeltexte aber dann, wenn klar wird, dass es sich höchstens um eine Metapher oder ein Gleichnis handelt, als Bild und im historischen Kontext verstehen. Denn auch wenn die Bibel das Wort Gottes ist, so ist dies im entsprechenden Kontext zu lesen. Es kann also nicht alles Wort für Wort heute, nachdem sich die Menschheit in vielerlei Dingen um 2000 Jahre weiterentwickelt hat, genau so wie vor 2000 Jahren bzw. 3000 oder 4000 Jahren, was das Alte Testament angeht, verstanden werden. Damals wurden die Menschen gerade seßhaft und wir befanden uns im Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit. Das ist also echt alte Geschichte. Also, immer schön mit den Füßen auf dem Boden bleiben beim Bibellesen, und den Kontakt zum Boden halten. Dabei muss man natürlich auch viele kindliche Vorstellungen von "Gott" über Bord werfen. Wenn ich beispielsweise denke, dass Gott im Himmel sei, dann frage ich mich tatsächlich, ob das der Himmel ist, den die Naturwissenschaftler heute meinen. Der kann es nämlich wirklich nicht sein. Also, solche Vorstellungen kann ich nicht bedienen und das will ich auch nicht. Das bedeutet aber nicht, dass ich bei der Suche aufgeben muss. Nur gestaltet sie sich ein wenig schwieriger, würde ich meinen. Trotzdem gilt natürlich das evangelische Motto: Sola scriptura.

[/psychologie] permanent link

Primärvorgang und Sekundärvorgang

In der Psychoanalyse wird beim Denken zwischen dem Primärvorgang bzw. Primärprozess und dem Sekundärvorgang bzw. Sekundärprozess unterschieden.

Dabei ist das Primärprozess-Denken das Denken in Träumen, Tagträumen und Phantasievorstellungen. Das Sekundärprozess-Denken ist dagegen das erlernte rationale, logische Denken, das wir benötigen, um als biologische und soziale Wesen überleben zu können.

Das Primärprozess-Denken wird vom Lustprinzip dominiert und ist unbeeinflusst von Raum, Zeit und anderen Menschen. Moral und Ethik spielen hier kaum eine Rolle. "Die Möglichkeit, eine Zeit lang den strengen Kategorien rationalen Denkens zu entgehen und uns stattdessen an seinem dialektischen Gegenstück zu orientieren, bedeutet viel für unsere psychische Gesundheit." (Johan Cullberg: Therapie der Psychosen. Ein interdisziplinärer Ansatz. 1.Aufl., Bonn 2008. Seite 19)

Über das Thema Primärprozess und Sekundärprozess kann man hier in der Wikipedia nachlesen: Wikipedia: Primärprozess.

[/psychologie] permanent link

01.05.2019

Zitierung der Bibel

Wenn ich die Bibel zitiere, dann verwende ich, wenn nicht anders angegeben, den Bibeltext in der revidierten Fassung von 1984, herausgegeben von der Evangelischen Kirche in Deutschland. Und zwar besitze ich eine Lutherbibel Großausgabe von 2011. Das ist eine durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung von 1999/2006. ISBN 978 3 438 01737

Dabei benutze ich die Schreibweisen, die ich auch im Text finde. Fußnoten schreibe ich als kursiven Text in Klammern direkt in den Text.

[/bibel] permanent link

Eine Antwort auf die Frage nach Gott

Ich habe heute einen echten Heureka!-Moment gehabt. Und zwar habe ich die Antwort auf alle Fragen gefunden, und die ist nicht 42! Mein ganzes Leben habe ich nach der Antwort auf die Frage nach Gott gesucht und ich habe zum ersten Mal eine Antwort gefunden, mit der ich einigermaßen klar komme, meine ich.

Das Höhlengleichnis von Plato ist ein guter Ansatz. Interessant ist dabei aber auch, dass wir die Wirklichkeit gar nicht wirklich kennen. Wir nehmen die Welt mit unseren Sinnesorganen wahr aber alles Erleben der Welt spielt sich in unserem Gehirn ab. Was wir nicht kennen, das können wir auch gar nicht erkennen. Die jeweils aktuelle individuelle Wirklichkeit ist also nur in unserem Gehirn vorhanden. Deshalb sind Ideen genau so Wirklichkeit wie „objektive“ Fakten. Beide sind nur in unserem Gehirn vorhanden. Menschliches Verhalten wird nicht bestimmt durch „objektive“ Fakten sondern durch ihre Ideen über die Welt. Menschen haben von der Zeugung an unterschiedliche Gene und unterschiedliche Erfahrungen. Ideen aber können zwischen Menschen kommuniziert werden und es kann gemeinsame Ideen und Erfahrungen geben. Diese schlagen sich nieder in unserer Kultur. Eine der Kulturleistungen des Menschen ist die Religion. Gott ist Geist, ist also eine Idee, sagt Jesus zu der Samariterin in Johannes 4,21-24. Diese ist genau so wirklich wie alle anderen Ideen in unserem Gehirn, und wir haben immer nur Ideen von der Welt. Die Welt, die kann man objektiv messen, anschauen und anfassen. Es werden, nicht nur in der Wissenschaft, Hypothesen und Theorien gebildet darüber, wie denn die Welt funktioniert. Das sind alles „Ideen“ über die Welt. Aber sie spielen sich nur in unserem Gehirn ab, auch wenn sie die Wirklichkeit mehr oder weniger gut reflektieren. In der materiellen Welt lässt sich Gott nicht finden, sagte schon Prof. Hawking ganz richtig, aber Ideen über Gott sind für uns Menschen genau so Realität wie unsere Ideen über die materielle Welt. Selbstverständlich lässt sich Gott im ganzen Universum nicht „materiell“ finden, denn Gott ist eine Idee. Es ist der Grundmechanismus unseres Gehirns, das bis in die Psychose hinein Tag und Nacht damit beschäftigt ist, aus den Erfahrungen einen Sinn zu extrahieren. Gott, das ist die zutiefst menschliche Idee, dass die Welt einen Sinn ergibt, selbst wenn ich selbst den nicht erkenne. Es ist die Idee darüber, wie ein Mensch richtig lebt, also richtig mit der Welt umgeht, und auch, was alles ein schlechter Umgang mit sich selbst ist, und dass das eigene Verhalten Konsequenzen hat. Es gibt allerdings für uns Menschen objektiv keinen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Ideen in unserem Gehirn. Deshalb bestimmt unsere Idee über Gott unseren Umgang mit der Welt. Vielleicht sollten wir am besten mal wieder öfter in der Bibel lesen…Schließlich sind da uralte Erfahrungen mit der Idee über Gott niedergelegt.

Die nächste Frage ist die Frage nach der Kreuzigung Jesu. Auch hierauf habe ich eine Antwort gefunden. Jesus hat sich widerstandslos kreuzigen lassen, weil das die Konsequenz aus seiner Lehre und aus der Bibel war, wie er sie kannte. Der Gott des Auge um Auge, Zahn um Zahn ist für Jesus immer noch da, nur er dreht das ganze um. Er sagt im Vater Unser: Und vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern... Dabei das Wichtige ist, dass es dann auch heißt, wie auch ich vergebe denen, die sich an mir schuldig gemacht haben. Auch die Feindesliebe gehört dazu. Und genau für dieses Programm gibt Jesus ein Beispiel bis in den Tod. Jesus ist das Beispiel. Er erfüllt mit seinem ganzen Leben diese Idee über Gott mit Leben und wird anfassbar und erlebbar. Deshalb ist die Kreuzigung die Idee über Gott bis ans Ende geführt, denn Jesus vergibt selbst seinen eigenen Mördern. Das ist die genaue Umdrehung des Gottes vom Auge um Auge, Zahn um Zahn, der nur dadurch aufgelöst werden kann, dass man absichtlich sich gegenseitig vergibt. Das wird im Vater Unser gebetet. Es geht nicht um irgendein Wesen, das ein Physiker finden könnte, es geht um die Idee davon, dass die Welt einen Sinn ergibt. Und die Idee ist, nach dem Konstruktivismus, genau so real wie die Erfahrungen aus der materiellen Welt, die sich in unserem Gehirn ebenso auch nur als eine Idee davon spiegeln. Deshalb sind unsere Ideen die Wirklichkeit, in der wir leben. Deshalb ist Gott, sofern man an diese Idee glaubt, die Realität, die der ganzen materiellen Welt übergeordnet ist.

Ich finde diesen Schluss so fantastisch, weil er auch aktuelle Erkenntnisse der Neurobiologie mit einschließt und gar keine Widersprüche mehr enthält. Kann man natürlich noch weiter ausarbeiten und man es gibt doch noch einige offene Fragen, wenn ich mir das so recht überlege.

Jesus spricht: Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr tut, wie ich euch getan habe. --- Johannes 13,15

[/heureka] permanent link