Libens Blog...Meine Erkenntnisse über Gott und die Welt.

16.01.2021

Schätzung der Entwicklung einer ansteckenden Mutation des SARS-Cov2-Virus in Deutschland

Ich habe mir gerade mal ausgerechnet, wie sich diese Mutation in Deutschland verbreitet, wenn sie um 50 Prozent ansteckender als die bisherige Corona-Variante ist. Und da bin ich auf recht erhellende Ergebnisse gekommen.

Dabei bin ich davon ausgegangen, dass im Moment diese ansteckenderen Varianten bei etwa 2 % der Infizierten vorliegen. Das deckt sich ungefähr mit den Zahlen von Dänemark und auch andere Länder melden ja teilweise noch höhere Zahlen.

Ich stelle das mal in einer Grafik dar, was da passieren wird. Natürlich alles nur größenordnungsmässig....

Aber da wird das Problem klar. Jetzt kann man natürlich dagegen impfen, und es wird auch irgendwann wärmer und so weiter, aber das geht alles nicht schnell genug. Das, was ich hier darstelle, sind übrigens die täglichen Neuinfektionen, die man erwarten kann.

Es könnte auch sein, dass die Mutante nicht 50 Prozent ansteckender ist, sondern 70 Prozent. Und es könnte auch sein, dass die Mutante schon weiter verbreitet sind. Alles das würde die Entwicklung nur früher einsetzen lassen, also verschlimmern. Deshalb ist dies hier Dargestellte noch das optimistischste vorstellbare Szenario.

Darum ist es wichtig, dass die Zahlen im Moment noch weiter sinken, so weit wie nur irgendwie möglich. Denn sonst kommt die Katastrophe zu früh. Deshalb ist auch schnelles Impfen wichtig.

[/corona] permanent link